Natur, Kraft und Symphonie: Tiroler Symphonie...
 
Natur, Kraft und Symphonie

Tiroler Symphonieorchester Innsbruck präsentiert neuen Imagefilm

TSOI
Einer der Drehorte des Imageclips war Gnadenwald.
Einer der Drehorte des Imageclips war Gnadenwald.

Zehn Outdoor-Locations zeigen einzelne Musiker:innen des TSOI und ihre Instrumente in ungewohntem Terrain und wollen so musikalische Klänge und Natur verschmelzen lassen.

Dabei werden insgesamt elf Instrumente – darunter Harfe, Flöte, Cello, Pauke, Violine oder Horn – vom Filmemacher Martin Venier ins Rampenlicht gerückt. Für das Finale des kurzen Films finden alle Musiker:innen wieder in ihrer musikalischen Heimat, dem Haus der Musik Innsbruck, zusammen.
    

Den musikalischen Rahmen des Films liefert Anton Bruckners 4. Sinfonie. "Der einzigartige Charakter des Orchesters, das im Herz der Alpen und der beeindruckenden Natur sein Zuhause hat, soll das Hauptthema des knapp dreiminütigen Films sein", erläutert Alexander Rainer, Leiter des Orchesterbüros. "Uns war es wichtig, hier nicht die Bandbreite unserer Arbeit einzufangen, sondern auf emotionale Art die geografische Heimat des Orchesters darzustellen", ergänzt Peter Polzer, Cellist und Sprecher des TSOI.
 
BTS mit Filmemacher Martin Venier
TSOI
BTS mit Filmemacher Martin Venier

Zu sehen ist der Image-Clip - zusammen mit Making-Of-Videos der einzelnen Drehorte – auf YouTube, weiteren Social Media-Kanälen sowie in ausgewählten Innsbrucker Kinos.

stats