Markenstudie: So sympathisch, faszinierend, v...
 

Markenstudie: So sympathisch, faszinierend, verbunden

Marketagent.com
Top 25 von 1.000 Marken: Der Close-to-Me-Index wird errechnet aus Markenpräsenz, Sympathie, Markenfaszination und persönlicher Relevanz.
Top 25 von 1.000 Marken: Der Close-to-Me-Index wird errechnet aus Markenpräsenz, Sympathie, Markenfaszination und persönlicher Relevanz.

Marketagent.com untersuchte mittels 25.000 Interviews tausend hierzulande erhältliche Marken auf Konsumentennähe. Sieger auf allen Wegen ist Hofer.

Dieser Artikel erscheint auch in der Ausgabe 42/2018 des HORIZONT. Noch kein Abo? Hier klicken.

Einmal abgesehen von den gleichbleibenden Umsatzbeträgen in den vergangenen beiden Jahren, kann sich Diskonter Hofer seit Jahren über steigende Nettoumsätze freuen. Und jetzt ist er auch noch jene Marke, mit der sich die Österreicher am meisten verbunden fühlen. Marketagent.com hat mittels 25.000 Interviews tausend Marken im heimischen Markt hinsichtlich ihrer „Verbundenheit“ analysiert. Hofer ist Spitzenreiter in den Kategorien „Präsenz“, „Faszination“, „Relevanz“ und somit auch in der Gesamtwertung. Vier der fünf präsentesten Marken entfallen, wohl dem täglichen Bedarf geschuldet, auf Supermärkte. Heraus sticht allerdings der ORF, der sich hier auf Platz drei zwischen Spar und Eurospar einkuscheln kann.

Männer für Hofer, Frauen für dm

„Einmal mehr beweisen die Österreicher dabei ihre Affinität zu heimischen Marken“, so das Fazit von Thomas Schwabl, Gründer und Geschäftsführer von Marketagent.com. Nach Hofer schaffen es Milka, Spar, Wikipedia und Eurospar in die Top fünf der Markenverbundenheit. Sogar in puncto Faszination liegt der Diskonter vorne, noch vor Wikipedia, Milka, Manner und Samsung. Ein wenig Klischee lässt sich dann bei der Geschlechterdifferenzierung doch nicht leugnen. Männer fühlen sich auf Platz drei Samsung sehr verbunden, hinter Hofer und Spar. Es folgen Milka und Eurospar. Bei den Frauen muss Hofer allerdings mit Silber vorliebnehmen und der Drogeriemarktkette dm Platz machen. Milka schafft es schließlich auf die Drei, dahinter liegen Dr. Oetker und Wikipedia.

stats