Markenartikel-Kampagne mit Emojis
 

Der Österreichische Verband der Markenartikelindustrie präsentierte seine diesjährige Kampagne: Mit fast 10.000 Plakaten, auf Citylights, Info- und Digital Screens, via TV und Printmedien, Instagram, Facebook und in der Marktguru-App sollen 33 Unternehmen ihre 42 Markenartikel den Konsumenten näherbringen.

Galerie: Markenartikel-Kampagne mit Emojis

Erinnern soll die jährliche Kampagne daran, „dass es nicht egal ist, was man kauft“. Der Preis allein dürfe nicht das Maß aller Dinge sein, so der Präsident des Markenartikelverbandes, Markus Liebl. Dieser werde zur Differenzierung auch immer schwächer wahrgenommen: „Wir dürfen vielmehr feststellen: Nur das Original macht den Unterschied.“

Das auch heuer von DMB entwickelte Konzept greife das Prinzip von Social Media und Chats auf, um die „Marken zum Teil unserer Alltagskommunikation zu machen, indem die Kampagne die Markenartikel den Konsumenten auch als Emojis und Sticker anbietet“. Mariusz Jan Demner ist überzeugt: „Mit den Emojis und Stickern schaffen wir für die Marken einen echten Dialog mit den Konsumenten.“ Angeregt werden soll die Nutzung passenderweise durch Werbung auf Instagram und Facebook. Die Cross-Media-Initiative wird somit um einen digitalen Social-Media-Anteil verstärkt.

'Nachhaltigkeit nur mit fairen Preisen'

Die Unternehmen der Markenartikelindustrie sähen sich überdies seit Jahren auch in der Verantwortung für nachhaltige Ressourcen-Nutzung. Die Original-Marke sei begehrt, weil sie seit Jahrzehnten auch gesellschaftliche Entwicklungen oft vorweg mitgestalte. „Ein dauerhaftes Innovationsangebot und Innovationsversprechen zugleich sind die Leitstrukturen zum Erfolg für jeden einzelnen Markenartikler“, wie MAV-Geschäftsführer Günter Thumser ergänzt. Der gemeinsame Appell an die Handelspartner: „Nur gemeinsam mit fairen Preisen in der Lieferkette können wir die Qualität nachhaltig sichern!

stats