Lana Sutra – eine Hymne an die Liebe
 

Lana Sutra – eine Hymne an die Liebe

Benetton startet internationales Kunstprojekt.

Benetton macht wieder einmal auf originelle Weise auf sich aufmerksam - mit einem erotischen Art-Event. Am 6. September 2011 wird die italienische Strickwarenmarke der Welt dieses neueste Projekt vorstellen: Lana Sutra. Es ist eine Serie aus 15 Installationen, bestehend aus je zwei Gipsfiguren, einem Mann und einer Frau, die in innig leidenschaftlichen Stellungen miteinander verschlungen sind. Ihre Körper sind dabei mit bunten Wollfäden umwickelt. „Eine Hymne an die Liebe“, wie Lana Sutra von Seiten Benettons bezeichnet wird, „mitsamt dem Erstreben von Gleichheit und Gemeinsamkeit“.  Sein Schöpfer ist der kubanische Künstler Erik Ravelo. Die Basis seiner Akte: das Kamasutra – „kama“, das Verlangen, und „sutra“, der verbindene Faden. „Die Berührung ihrer Körper, in der sich die Farben vermischen und Fäden verwirrend verschmelzen, steht für eine natürliche Liebe, die Unterschiede aufhebt und die ganze Menschheit verbindet – ein treffendes Symbol für die Werte von United Colors of Benetton“, heißt es wohlklingend in der Beschreibung weiter. Schließlich gilt Wolle und Farbe als die Quintessens von Benetton, sozusagen die beiden Hauptelemente in der DNA der Marke.

Die 15 Lana-Sutra-Stellungen werden zuerst zeitgleich in den drei Concept Stores in München, Mailand und Istanbul ausgestellt werden und dann auf Wanderschaft durch sämtliche Benetton stores gehen.

stats