Kampagne: Wiener Linien bekämpfen Klimawandel...
 
Kampagne

Wiener Linien bekämpfen Klimawandel mit einem Spot

Wiener Linien

'Climate Fighting' statt 'Kung Fu Fighting': 'Greener Linien' und Agentur Traktor nutzen den Kultsong aus den 1970ern für ihre neue Kampagne.

Aus dem Hit "Kung Fu Fighting" machten die Wiener Linien in ihrer jüngsten Kampagne "Climate Fighting". Die darin besungenen Helden üben sich selbstredend nicht in Kampfkunst, sondern in CO2-Reduktion. Für die Kreation zeichnet die Wiener Agentur Traktor verantwortlich, die schon für das Minisex-Remake "Ich fahre mit der U-Bahn" internationale Werbepreise einheimsen konnte. Mit dem Erfolgsrezept, wichtige Botschaften mit Musikvideos zu transportieren, findet die Kommunikationsstrategie der Wiener Linien auch international viel Beachtung.


Alexander Winsauer, Geschäftsführer der Agentur Traktor und Creative Director des Projekts: "Auch wenn der Song Discostimmung verbreitet – die Rekordhitze zum Launch des Videos hat dazu beigetragen, dass jedem klar werden muss, wie ernst die Lage ist und wie dringend wir die 'Climate Fighter' brauchen. Die Wiener Linien setzen hier unüberhörbare Akzente."

"Mit jeder Öffifahrt wird CO2 gespart. Jahreskartenbesitzer verbrauchen rund 1.500 Kilogramm CO2 weniger im Jahr als Autofahrer. Damit ist jeder Öffi-Fahrgast auch ein 'Climate Fighter‘. Darauf können wir stolz sein," sagt Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.   

Climate Fighting

stats