Klima-Bims: Wiener Linien und Agentur Traktor...
 

Klima-Bims: Wiener Linien und Agentur Traktor machen Öffi-Fahrgäste zu Klimaschützern

Agentur Traktor
Wer in Wien vom PKW auf Öffis umsteigt, soll die Umwelt durchschnittlich mit bis zu 1.500 kg CO2-Emissionen pro Jahr verschonen.
Wer in Wien vom PKW auf Öffis umsteigt, soll die Umwelt durchschnittlich mit bis zu 1.500 kg CO2-Emissionen pro Jahr verschonen.

Für die neue Kampagne der Wiener Linien wurde zehn Öffi-Fahrzeugen ein Klimabotschafter-Brandig verpasst. Eine Straßenbahn erhält zudem eine Aufschrift der "Fridays For Future"-Bewegung.

Die Klima-Bims sind ein weiteres Ergebnis aus der Zusammenarbeit der Wiener Linien mit der Agentur Traktor und knüpfen an den Viralhit "Wir fahren mit der U-Bahn" (HORIZONT berichtete) an. Das Video zum Minisex-Cover ist in gleich sieben Kategorien für den iab webAD nominiert. Darunter auch Online Video des Jahres und "Best in Show".

Für die aktuelle Kampagne verpasste die Kreativagentur zehn Fahrzeugen der Wiener Linien ein Klimabotschafter-Brandig: "In diese Bim passen 213 Klimaschützer*innen" beziehungsweise "In diesen Bus passen 40 Klimaschützer*innen". Eine Bim erhält darüber hinaus ein Branding der "Fridays For Future"-Bewegung, sie dreht auf den Linien 26, D und 2 mit dem "There is no Planet B."-Claim ihre Runden.

Die Klima-Bims und -Busse sollen anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche ein Zeichen setzen und sind in diesem Design noch bis Ende Oktober unterwegs. "Umweltschutz wird das zentrale Thema unserer Gesellschaft in den nächsten Jahren. Wir freuen uns, mit Kreativität zum Nachdenken und hoffentlich auch zum Umdenken anzuregen", kommentiert Traktor-Geschäftsführer Alexander Winsauer.

stats