kika Leiner - alles neu
 

kika Leiner - alles neu

#

Update: Neue Marketingleitung derzeit nicht am Plan. Und ein Pitch wird ausgeschrieben

kika Leiner, seit März unter dem neuen Geschäftsführer Gunnar George aktiv, dürfte seit kurzem nach einem neuen Marketingleiter (bisher Andreas Höglinger) Ausschau halten und auch ein Pitch steht im Raum.

Im Sommer 2014 wurde die neue Kampagne "Das kann sonst keiner" von Lowe GGK vorgestellt. Seitdem hat die Agentur den Etat inne und bewirbt kika Leiner mit einer gemeinsamen, einheitlichen Kommunikationsstrategie für beide Marken.

"Wir haben eine reibungslose und sensationelle Zusammenarbeit mit kika Leiner. Unsere Kampagne auf Basis der alten Strategie hat sehr gute Kommunikationsergebnisse erzielt", erklärt Rudi Kobza, CEO Lowe GGK, HORIZONT Online. Diese Strategie soll, wie man hört, geändert werden - die beiden Marken kika und Leiner sollen wieder getrennt beworben werden, was eine Ausschreibung des Etats logisch erscheinen lässt.

Auch Lowe GGK wird präsentieren. Dazu Kobza: "Wenn sich Geschäftsführung, Marketing und Strategie zeitgleich verändern, ist dies eine ganz normale Vorgehensweise. Wir werden den Pitch top-professionell angehen und zeigen, dass wir auch mit den neuen Rahmenbedigungen das beste strategische und kreative Konzept haben!" Bis Jahresende bestehe aber ein aufrechter Vertrag, so Kobza.

Gerüchten zufolge ist Rosa Haider-Merlicek an dem Millionen-Etat ganz vorn dran. Doch das ist unbestätigt. Gunnar George hat auf die HORIZONT Online-Anfrage bis Redaktionsschluss noch nicht geantwortet. Fortsetzung folgt.

Update (10. Juli): Geschäftsführer Gunnar George, seit März Geschäftsführer bei kika Leiner, setzt auf eine Zwei-Marken-Strategie. "Ich möchte beide Marken schärfen, daher sehe ich mich um",  sagt er im Gespräch mit HORIZONT online, "wir haben bisher mit zehn Agenturen sehr kurze Gespräche geführt und werden frühestens im Herbst eine Entscheidung treffen."

Die Marketingleitung behält George im Moment selbst in der Hand, es werde derzeit kein Nachfolger für Höglinger gesucht. Aber George betont auch: "Bevor wir die Werbung angehen, engagieren wir uns in der Verbesserung des Sortiments - bevor man wirbt, gilt es, sich für die Kunden hübsch zu machen. Das ist für mich derzeit vorrangig", betont der gebürtige Deutsche.
stats