Jeder dritte Online-Einkauf weltweit erfolgt ...
 

Jeder dritte Online-Einkauf weltweit erfolgt mobil

Fotolia
Der mobile Einkauf wird weltweit immer relevanter.
Der mobile Einkauf wird weltweit immer relevanter.

Der aktuelle "State of Mobile Commerce Report" von Criteo belegt, dass Mobile Commerce immer relevanter wird – Österreich hinkt noch leicht hinten nach, Spitzenreiter sind Japan, UK und Südkorea

Das auf Performance Marketing spezialisierte Technologieunternehmen Criteo hat seinen "Q4 2015 State of Mobile Commerce Report" veröffentlicht und gewährt dabei zahlreiche, internationale Einblicke in die Welt des mobilen Einkaufens. Auf Basis von 1,4 Milliarden Onlinetransaktionen hat Criteo etwa festgestellt, dass bereits jeder dritte Einkauf im Internet über mobile Endgeräte erfolgt, in Österreich sind es etwas weniger – und zwar 28,8 Prozent. In Deutschland sind es sogar 40 Prozent, die absoluten Spitzenreiter im m-Commerce lassen sich allerdings in Japan, Großbritannien und Südkorea finden.

Dafür liegt Österreich im Warenwert-Vergleich über dem Durchschnitt, denn der Wert der eingekauften Ware über mobile Geräte und den Desktop ist nahezu identisch. Zumeist – und zwar in 70 Prozent der Fälle - greift man beim mobilen Einkauf hierzulande zum Smartphone und nicht etwa zum Tablet, ganz ähnlich, wie in den USA.

Was die Erhebung ebenfalls herausfinden konnte: die Nutzung von mehreren Endgeräten während des Kaufprozesses ist bei immer mehr Kunden festzustellen – dies müssen sich Marken in Erinnerung rufen. Genauer gesagt wurden 40 Prozent aller Transaktionen im vierten Quartal 2015 über mehrere Endgeräte oder Kanäle hinweg generiert, 37 Prozent der Nutzer am Desktop haben mindestens einmal, bevor sie etwas kauften, die Webseite des Onlinehändlers über ein anderes Endgerät besucht und 43 Prozent der Shopper, die ihre Einkäufe über ein Tablet tätigen, verwenden in ihrem Kaufprozess mehrere Endgeräte.

Im Mobile Commerce spielen vor allem Shopping-Apps eine große Rolle, denn sie schneiden im Kaufprozess – von der Recherche bis zum Aabschluss – um einiges besser ab, als das Mobile Web.

Die vollständigen Ergebnisse des Criteo Q4 State of Mobile Commerce Report finden Sie hier.
stats