Lotterien: Event-Location Studio 44 schließt
 
Lotterien

Event-Location Studio 44 schließt

HORIZONT

Nach 25 Jahren Event-Geschehen schließt das Studio 44 der Österreichischen Lotterien mit Ende Juni seine Pforten. In dieser Zeit wurden am Wiener Rennweg knapp 2.500 Events - live, hybrid und online - abgehalten.

Die heimische Event-Szene verliert eine Location-Institution. Das Studio 44 der Österreichischen Lotterien am Wiener Rennweg sagt mit 30. Juni diesen Jahres 'baba'. Es wurde 1994 - lange bevor es Streaming und Live-Übertragungen gab, als Ersatzstudio für Lottoziehungen konzipiert und entwickelt und wurde im Laufe der Zeit als Event-Location genutzt. Die ersten Österreichischen Medientage wurden dort 1994, anfangs mit 300 Teilnehmern, bis zum Jahr 2005 abgehalten. In einem der ersten Panels blickte Edmund Stoiber von der Leinwand auf das Publikum der ersten Österreichischen Medientage und adressierte sein Gegenüber Franz Vranitzky.

Über 2.500 Events

Mit Stuart A. Veech wurde damals schon einer der renommiertesten Medienarchitekten des Landes für die Planung von Ausstattung, Funktionalität und Kameratauglichkeit des Studio 44 verpflichtet. In einem Vierteljahrhundert Bestehen wurden insgesamt 2.500 Events an der Location abgehalten, mehr als 436.000 Gäste begrüßt und mehr als 1.000 Bühnengäste erlebten "bewegende und emotionale Momente auf der einzigartigen Leuchtbühne", heißt es in der entsprechenden Presseaussendung der Lotterien.

stats