Für fairen Handel: Fairtrade@work-Award
 

Für fairen Handel: Fairtrade@work-Award

#

Unternehmen, Institutionen und Arbeitsplätze aller Art sind aufgerufen, sich für faire Produktionsbedingungen engagieren

Fairtrade-Produkte findet man bereits seit 20 Jahren in den Regalen von Weltläden, Supermärkten oder Naturkostgeschäften. In den letzten Jahren eroberte vor allem Fairtrade-Kaffee die Gastronomie und Hotellerie. Nach Kampagnen für diese Bereiche ruft Fairtrade Österreich heuer in Kooperation mit dem corporAID Magazin und der WKÖ Bundesparte Handel sowie mit Unterstützung des ÖkoBusinessPlan Wien erstmals Unternehmen dazu auf, sich für den fairen Handel zu engagieren. Im Rahmen des Fairtrade@work-Awards können sich daher Unternehmen, Institutionen und Arbeitsplätze aller Art für faire Produktionsbedingungen engagieren.

Die Einreichungen werden anhand unterschiedlicher Kriterien von einer unabhängigen Jury bewertet. Relevant ist beispielsweise das Ausmaß der Verwendung von Fairtrade-Produkten im Unternehmen, die Auswahl der Firmengeschenke oder auch der Umfang diverser Infoveranstaltungen für Mitarbeiter und Kunden.

Unternehmen können sich bis Ende August anmelden. Alle Teilnehmer erhalten ein Startpaket und eine Urkunde. Die offizielle Auszeichnung findet im Oktober im Rahmen einer Feier in Wien statt. Weitere Infos zum Fairtrade@work-Award und die Möglichkeit sich zu registrieren gibt es unter Fairtrade.at/fairtrade@work.
stats