Focus Werbebilanz: Positive Entwicklung der W...
 
Focus Werbebilanz

Positive Entwicklung der Werbung im März 2021

TeacherX/stock.adobe.com
Ein zartes Pflänzchen sind die Bruttoausgaben des März 2021: Im Vergleich zum Vorjahresmonat, in dem das Land im ersten, harten Lockdown war, stiegen die Ausgaben nur um 11,9 Prozent.
Ein zartes Pflänzchen sind die Bruttoausgaben des März 2021: Im Vergleich zum Vorjahresmonat, in dem das Land im ersten, harten Lockdown war, stiegen die Ausgaben nur um 11,9 Prozent.

Nach dem ersten harten Lockdown im März des Vorjahres stiegen die Bruttowerbeausgaben Above the Line um 11,9 Prozent.

Einen positiven Trend zeichnet die Focus Werbebilanz für den März 2021. In Relation zum Vorjahresmonat ergibt sich demnach ein Plus von 11,9 Prozent bei „Above-The-Line“. Freilich ist das Plus mit Vorsicht zu genießen, geht der Anstieg doch auf die Tatsache zurück, dass der März des Vorjahres aufgrund des ersten harten Lockdowns besonders werbeschwach war. Im Vergleich mit März 2019 lagen die Bruttowerbeausgaben Above the Line im vergangenen Monat leicht unter dem Niveau von vor zwei Jahren.

Die höchsten Zuwächse in Relation zum Vorjahr kommen aus dem Bereich des Rundfunks (30 Prozent) bzw. TV (19 Prozent) und Print (12 Prozent). Die Werbespendings im Bereich OOH sind jedoch auch im Vergleich zum Vorjahresmärz rückläufig. Online - im Vorjahr einer der "Profiteure" - verliert ebenfalls leicht. Im Vergleich zum März 2019 konnten die Bruttowerbewerte in der Medienklasse TV Total und Hörfunk Total zulegen, Presse Total hat hingegen auch im Zwei-Jahres-Vergleich das Nachsehen.
Bemerkenswert ist auch die Intensivierung der Werbung "Below-The-Line" mit über 50 Prozent Plus - wobei Sponsoring das Bruttovolumen in Relation zu 2020 nahezu verdoppeln konnte. Im ersten Lockdown 2020 wurden zu Beginn der Pandemie sämtliche Sportveranstaltungen gestrichen.

stats