Focus-Werbebilanz: Deutlicher Anstieg der Wer...
 
Focus-Werbebilanz

Deutlicher Anstieg der Werbespendings im April

lassedesignen/stock.adobe.com
Im April wurde bei den Werbespendings der Turbo gestartet. Um auf das Niveau von 2019 zu kommen, braucht es aber noch mehr.
Im April wurde bei den Werbespendings der Turbo gestartet. Um auf das Niveau von 2019 zu kommen, braucht es aber noch mehr.

Bruttowerbespendings liegen trotz 19 Prozent Wachstum weiter unter dem Niveau von 2019.

Den höchsten Rückgang hatte der heimische Werbemarkt am ersten Höhepunkt der Pandemie im April 2020 zu verzeichnen. Ein Jahr spät legt er wieder kräftig zu, wie die aktuelle Focus-Werbebilanz zeigt. Im Vergleich zum April des Vorjahres stiegen die Bruttowerbespendings im Bereich des AboveTheLine um fast 20 Prozent und erreichten rund 325 Millionen Euro.


Damit steigen die Werbespendings nach März nun bereits den zweiten Monat in Folge. Jedoch lagen die Spendings unter dem Niveau von 2019 (mehr als 360 Millionen Euro).
Fast alle Werbeträger konnte im Vergleich zum Vorjahresmonat zulegen. Jene, die in den Vormonaten noch Rückgänge zu verzeichnen hatten, zünden nun offenbar den Turbo. Fast explosionsartiges Wachstum gibt es im Vergleich zum Vorjahresapril bei Street Furniture, wo die Werbespendings um 181 Prozent gestiegen sind. Außenwerbung hat ein Plus von mehr als 50 Prozent zu verzeichnen, auch TV konnte um fast 30 Prozent zulegen.
Vergleichsweise schwaches Wachstum haben die Print-Medien zu vermelden: Bei Tageszeitungen wuchsen die Ausgaben nur um rund 13 Prozent, Fachzeitschriften um knapp 10 Prozent, regionale Wochenzeitung hatten sogar ein Minus zu verzeichnen.

stats