Florian Skala geht nach Bratislava
 

Florian Skala geht nach Bratislava

Ab Jänner Sales Director beim TV-Marktführer Markiza

Wohin wechselt Florian Skala? Diese Frage beschäftigt die TV-Branche seitdem bekannt wurde, dass er nach zehn Jahren beim RTL-Vermarkter IP Austria das Unternehmen verlassen wird. Die – für zahlreiche Branchenauguren überraschende - Antwort: Skala geht nach Bratislava und übernimmt dort mit 1. Jänner 2014 die Position des Sales Director beim slowakischen Marktführer im Fernsehen TV Markiza. Ursprünglich war allgemein erwartet worden, Skala würde seinem, ehemaligen Chef bei der IP, Gerhard Riedler, in Richtung Mediaprint nachfolgen. Ob es diesbezüglich Gespräche gegeben habe, möchte Skala nicht kommentieren.

Sein Chef bei TV Markiza ist ebenfalls Österreicher, er heißt Matthias Settele und leitet seit September den zur Ronald S. Lauders TV-Gruppe CME gehörenden Sender. Skala gegenüber HORIZONT online über seine Herausforderung in Bratislava: „Markiza ist Marktführer im slowakischen TV-Markt, aber natürlich auch mit der Fragmentierung im Fernsehen und einige aus den Nachbarländern Tschechien und Ungarn einstrahlenden Sendern konfrontiert. In diesem Umfeld die Umsätze, insbesondere im Online-Bereich, weiter zu steigern, ist meine spannende Herausforderung.“

Sonderwerbeformen stehen ebenfalls ganz oben auf Skalas Agenda, beginnend bereits mit den Olympischen Spielen in Sotschi im Februar 2014, bei denen sich TV Markiza die Rechte für den Eishockeybewerb sichern konnte. Skala: „In einem Eishockey-verrückten Land wie der Slowakei wird das ein spannender Start.“
stats