'Euro-Euphorie' am Sportbusiness-Gipfel
 

'Euro-Euphorie' am Sportbusiness-Gipfel

Serviceplan Austria
Teamchef Marcel Koller ist erneut Testimonial der tipp3-Kampagne "Tipp dich zum Teamchef!".
Teamchef Marcel Koller ist erneut Testimonial der tipp3-Kampagne "Tipp dich zum Teamchef!".

Das Sportsponsoring, die Berichterstattung im Sport, Sportrechte und Trends im Sportmarketing standen im Fokus des zweitägigen Events 'Sport & Marke'.

Diese Geschichte ist Teil der HORIZONT-Printausgabe Nr. 14/2016, die am 8. April erschienen ist. Hier geht's zum Abo.

Das Sportjahr 2016 steht ganz im Zeichen der "Euro-Euphorie", das war auch am Österreichischen Sportkongress "Sport & Marke" deutlich spürbar. Die Palette der Themen reichte vom Sportsponsoring über Sportberichterstattung, Sportrechte bis hin zu Trends im Sportmarketing. Der Fußball und die vor der Tür stehende Europameisterschaft in Frankreich – für die sich Österreich erstmals sportlich qualifiziert hat – stand dabei klar im Fokus. Wien war am 4. und 5. April bereits zum dritten Mal Austragungsort des Events, am dem sich rund 400 Besucher und 40 Referenten im Hilton an der Donau versammelt haben, um zu diskutieren und zu dinieren.

Österreich ist wichtiger Markt

Als einer der ersten referierte Tipico-Geschäftsführer Christian Gruber zu "Fußballsponsoring". Der deutsche Wettanbieter ist seit eineinhalb Jahren Sponsor der österreichischen Bundesliga und gab unter anderem Einblick, auf welche Kanäle man in Zukunft verstärkt setzen werde, um Reichweite zu generieren. Da man als digitalgetriebenes Unternehmen im Internet bereits Zuwächse verzeichne, werde man sich auch auf TV fokussieren, denn hier gebe es "Luft nach oben", so Gruber. Obwohl Österreich ein spezieller Markt mit eigenen Vorgaben sei, ist man bei Tipico "froh, diese Sponsoring-Partnerschaft gestalten zu können, denn Österreich wird für uns als Markt immer wichtiger werden".

Budget fließt in Rechteerwerb

Wie es um den Qualitätsjournalismus und den Rechteerwerb im Sport bestellt ist, darüber diskutierten Sportmagazin-Chefredakteur Fritz Hutter, ORF-Sendungsverantwortlicher Hans Hengst und PULS 4-Sportchef Christian Nehiba. Die Aufgabe eines monatlich erscheinenden Sportmagazins sei es, über aufsehenerregende Themen abseits der Basisberichterstattung zu schreiben, hinter die Kulissen zu blicken und das direkte Umfeld des Sportlers zu beleuchten. Nur so könne es nämlich gelingen, "Sport als hedonistischen Part of Life zu positionieren", so Hutter.

Auch beim ORF spielt Berichterstattung eine große Rolle, aber ein Löwenanteil des Budgets werde in den Erwerb von Rechten investiert. "Der wesentliche Punkt ist, welches Medium welches Liverecht für welche Sportart hat", erzählt Hengst. Bei PULS 4 sei die Situation eine andere, als beim ORF, sagt Nehiba: "Wir müssen wirtschaftlich denken, um von einem reinen Fernsehunternehmen zu einem globalen Unternehmen zu werden." Da Sport vielseitig vermarktbar sei und Entertainment im Vordergrund stehe, habe Sportberichterstattung bei PULS 4 einen hohen Stellenwert, denn "wegen Filmen oder Serien braucht man keinen Fernsehsender mehr, sondern wegen Live-Veranstaltungen im Sport", so Nehiba.

Die ÖFB-Partner und die Euro

Auf einer Sidestage gaben die drei ÖFB-Partner Einblick, mit welchen Marketingmaßnahmen sie im Rahmen der Europameisterschaft wahrgenommen werden und wie sie die Kunden zielgerecht erreichen wollen. Denn letzten Endes geht es nur um zwei Dinge: Produkte zu verkaufen und Gewinne zu erzielen. Am Podium erzählten tipp3-CEO Philip Newald, Stiegl-Geschäftsführer Robert Schraml und Coca-Cola-Unternehmenssprecher Philipp Bodzenta. Bei tipp3 setzt man mit der Kampagne "Tipp dich zum Teamchef!" weiterhin auf Testimonial Marcel Koller. Darüber, dass dieser seinen Vertrag als Teamchef bis 2018 verlängert hat, sei man bei tipp3 "sehr happy", so Newald.

Bei Stiegl wolle man sich auf die gesamte Nationalmannschaft konzentrieren und durch umfassendes Branding erreichen, dass "man die Nationalmannschaft mit Stiegl-Bier assoziiert", so Schraml. Bei Coca-Cola wirke sich die Europameisterschaft auf die TV-Spendings aus – diese würden im Vergleich zum Vorjahr um rund 38 Prozent höher sein. Ausschlaggebend dafür sind unter anderem Sonderplatzierungen, denn "Coca-Cola ist bei jedem ORF-Livespiel mit mindestens einem Spot vertreten", so Bodzenta.
stats