Erste Bank: George-Kampagne ist 'nicht fit ei...
 
Erste Bank

George-Kampagne ist 'nicht fit einfach so'

Erste Bank und Sparkasse

Die neue Werbekampagne von Erste Bank und Sparkasse ist gestartet. Im Mittelpunkt stehen das Portal George und zwei ungleiche Kämpfer im Ring.

Zu sehen ist die aktuelle Kampagne im TV, digital und OOH. Konzeptionell ist Jung von Matt Donau für die Kampagne verantwortlich. Diese erzählt die Geschichte zweier ungleicher Kämpfer, die im Ring aufeinandertreffen. Ein offensichtlich gut vorbereiteter, erfahrener Sportler erwartet seinen nächsten Gegner. Als ein schmächtiger Mann die Halle betritt, ist die Favoriten- und Underdog-Rolle sofort verteilt. Doch im Gegensatz zu Hollywood-Filmen siegt dieses Mal nicht der Underdog. In Sekundenschnelle kann der Favorit den Wettkampf für sich entscheiden und eines wird klar: Man ist nicht fit einfach so.

„Wir erinnern mit unserer neuen Kampagne auf pointierte Art und Weise daran, dass unser digitales Banking George dabei hilft, seine Finanzen in Form zu halten und man zu jeder Zeit einen einfachen Überblick über sein Geld hat“, so Maja Kölich, Leiterin Advertising & Sportsponsoring der Erste Bank der österreichischen Sparkassen.


„Uns gefällt, dass die neue George-Kampagne sowohl die strategischen Ziele unseres Kunden bedient als auch einfach Spaß beim ersten, zweiten und dritten Anschauen macht“, ergänzt Agentur-CD Gerd Schulte-Doeinghhaus. „Unsere Geschichte spielt mit der Erwartungshaltung des Zuschauers und sorgt mit einem nüchternen Twist für eine spaßige Überraschung“.

stats