#equalityeverywhere: FACC launcht Awareness-K...
 
#equalityeverywhere

FACC launcht Awareness-Kampagne mit Nico Langmann

FACC

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung wollen FACC und der Rollstuhltennisspieler und Paralympics-Spitzensportler mehr Aufmerksamkeit für Barrierefreiheit schaffen.  

Der 3. Dezember ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Insbesondere für Rollstuhlfahrer:innen sind Einschränkungen und Barrieren Alltag. Der internationale Aerospace-Konzern FACC und der Rohllstuhltennisspielers und Paralympics-Spitzensportler Nico Langmann startet zu diesem Anlass eine gemeinsame Awareness-Kampagne #equalityeverywhere. „FACC hat eine große Vision: persönliche Mobilität für jeden Einzelnen zu ermöglichen und zu fördern. Unser Firmenclaim heißt nicht von ungefähr ,Beyond horizons‘", sagt Robert Machtlinger, CEO der FACC AG. "Equality ist uns sehr wichtig – wir wollen sie für alle Menschen sichern, unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität oder ihrer körperlichen Situation. Daher starten wir ganz bewusst am internationalen Tag der Menschen mit Behinderung eine Awareness-Kampagne, um zu mehr Gleichberechtigung und zu weniger Barrieren für Menschen mit Beeinträchtigungen aufzurufen.Für den Film zur Kampagne mit Langmann zeichnet Diego 5 Studios Branded Entertainment verantwortlich.

„Nico ist der erfolgreichste österreichische Rollstuhltennisspieler und Paralympics-Spitzensportler. Er ist ein Vorbild, wie man Barrieren überwindet und über sich hinauswächst. Wir wollen mit Nico anderen Menschen Mut geben, an sich zu glauben. Und wir wollen alle ermuntern, Barrieren in der Gesellschaft abzubauen, aufeinander zuzugehen und auf Augenhöhe zu agieren“, erklärt Andreas Perotti, Director of Marketing and Communications bei FACC. Zu einem barrierefreien Alltag gehöre natürlich auch das Fliegen dazu, denn die Nutzung von Flugzeugtoiletten ist vielen Passagier:innen mit besonderen Bedürfnissen nur eingeschränkt oder manchmal sogar gar nicht möglich. "Es gehört zu unserer Mission, auch das Fliegen ohne Barrieren für alle Menschen mit ihren unterschiedlichsten Bedürfnissen zu ermöglichen", betont Machtlinger. "So haben wir beispielsweise mit LAV4ALL ein bisher nicht dagewesenes Flugzeugtoilettensystem entwickelt, das den Passagieren volle Barrierefreiheit und 100 Prozent Bewegungsfreiheit im Inneren der Toilette bietet."

stats