DOOH meets Social Media: ÖBB setzen ein Zeich...
 
DOOH meets Social Media

ÖBB setzen ein Zeichen in Sachen Dankbarkeit

Brokkoli / S.Halasek
ÖBB Werbung nutzt DOOH-System für Social Media Campaigning
ÖBB Werbung nutzt DOOH-System für Social Media Campaigning

Unter #OEBBsagtDanke wurden auf den Social-Media-Plattformen Dankesbotschaften von Fahrgästen gesammelt. Diese werden auf den über 100 großformatigen Bildschirmen des DOOH-Netzwerks "Railscreen Station" ausgespielt.

Auch die ÖBB Werbung, der Out-of-Home-Vermarkter der ÖBB, möchte die stillen Helden der Coronakrise in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken und ein sichtbares Zeichen in Sachen Dankbarkeit setzen. Bei den gesammelten Postings konnten sich die Statementgeber entscheiden, ob die Botschaften österreichweit oder nur auf einem bestimmten Wunsch-Bahnhof ausgespielt werden sollen.

"Empowerment mit digitalen Tools – unser digitales OOH-"Railscreen Station"-Netz gibt allen ÖsterreicherInnen die Möglichkeit, in dieser schwierigen Zeit Danke zu sagen und über digitale Kanäle in Verbindung zu bleiben. Die Verknüpfung von reichweitenstarken Social-Media-Plattformen und großformatigen Digital Out of Home Stelen zeigt, wie crossmediale Kommunikation auch in ungewöhnlichen Situationen funktionieren kann", erklärt Karin Seywald-Czihak, Geschäftsführerin ÖBB Werbung.

Mit dem schrittweisen Hochfahren des Handels erwartet die ÖBB Werbung wieder eine Erhöhung des Fahrgastaufkommens und der Passagierfrequenzen auf den Bahnhöfen und damit verstärkte Kontaktreichweiten für die eigenen Werbeflächen. "Effiziente und effektive Werbung wird für viele Unternehmen mehr denn je ein wichtiger Erfolgsfaktor sein", so Seywald-Czihak weiter.
stats