DMVÖ bestätigt Anton Jenzer
 

DMVÖ bestätigt Anton Jenzer

#

Dialogmarketingverband bestätigt Präsidium und Vorstand für weitere drei Jahre – neues Vorstandsmitglied Sabine Hoffmann, ambuzzador, leitet neues „Ressort Social Media Marketing“.

Bei der jährlichen Generalversammlung des Dialogmarketingverband DMVÖ am 19. Juni stellte sich das amtierende Präsidium und der Vorstand zur Wiederwahl für eine Funktionsperiode bis 2015 - und wurde, samt Wahl eines neuen Vorstandsmitglieds, bestätigt.

Als neues Vorstands-Mitglied mit eigener, neuer "Ressort"-Verantwortung wählte die DMVÖ-Generalversammlung Sabine Hoffmann, ambuzzador, in den Vorstand: Hoffmann wird die die neu gegründete Arbeitsgruppe "Buzz-Marketing und Social Branding" im Verband leiten und als ersten Schwerpunkt die Social Media Ausbildung fördern - Stichwort Diplomlehrgang für das Berufsbild "Social Media Manager".

Anton Jenzer (jenzer-consulting) als amtierender DMVÖ-Präsident kann eine Erfolgsbilanz vorlegen: Als Nachfolger von Michael Straberger (der noch 2009 die "Umbenennung" des DMVÖ von Direct-Marketing in Dialogmarketing-Verband initiierte) setzte Jenzer seit 2009 in seiner nunmehr ersten Präsidentschaftsperiode konsequent auf den Brückenschlag zwischen "offline- und online" und öffnete den Verband in die digitale Welt.
Der im April vorgelegte erste "Direct Media Report" dokumentiert aus Sicht des DMVÖ, dass zeitgemässe (Dialog-) Kommunikation, was den medialen Kanal anbetrifft, durch den Konsumenten bestimmt wird und es daher nicht um "Glaubensfragen" (Jenzer) bei der Wahl des medialen Kommunikationskanals geht, sondern um den "Zielgruppenadäquaten Einsatz der Medien beziehungsweise Kanäle".

Mit der "Digital-Initiative" (Leitung: Vorstandmitglied Markus Zadina) und den "Marketing Natives" (Leitung: Benjamin Ruschin) erweiterte der DMVÖ sein ohnehin sehr breites Aktionsspektrum (Call Center Center initiative, Veranstaltungsreihe Facts&Friends). Sehr engagiert ist der Verband in Sachen Kooperation und eben Dialog mit Kommunikationsfachverbänden beim P.O.M. Point of Marketing im Rahmen des Marketingtages der ÖMG Österreichische Marketinggesellschaft. Präsident Jenzer wurde im Frühjahr 2012 in den Vorstand der FEDMA Federation of European Direct and Interactive Marketing gewählt, Hauptthema auf europäischer Ebene wie auch in Österreich: Information und begleitende Maßnahmen zur geplanten Novelle der Datenschutzrichtlinie seitens der EU.

2012 steht für den DMVÖ im Zeichen von "Direct Profit", mit der Initiative "Pimp my Campaign" sollen Case-Studies das "Mehrwert-Argument" belegen (mit einer geplanten Abschlussveranstaltung am 13. November 2012).
Neu aufgesetzt werden soll der Jahres-Treffpunkt des auf nunmehr fast 1.100 Mitglieder angewachsenen DMVÖ: Der "Congress", zweimal zuletzt im Oktober terminiert, soll im Frühjahr 2013 eine Re-Positionierung erfahren. Eindeutig "committed" hat sich der Verband in Sachen "Plattform Kommunikations-Investition" des Fachverband Werbung und weitere derzeit 22 (Kommunikations-) Verbände: Volle Unterstützung, sagt Jenzer.

Zwischenruf in Sachen Werbeabgabe (zuletzt überlegte VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger, ob die unselige Fünf-Prozent-Belastung, wenn sie schon nicht abgeschafft werden kann, denn doch - Stichwort "Diskriminierung" - auch auf Online-Werbung ausgedehnt (und Zweckgebunden einer Förderung zugeführt) werden solle: Jenzer plädiert für eine ersatzlose Streichung der auch Prospektwerbung und Mailings betreffenden Werbeabgabe - es gebe genügend Studien, dass die frei werdenden Gelder für Kommunikation eingesetzt würden. Förderungen seien nach anderen Kriterien zu definieren.


stats