Distanziert stiefeln: Koekkoek fotografiert i...
 
Distanziert stiefeln

Koekkoek fotografiert internationale Moon-Boot-Kampagne

Moon Boot/Koekkoek
Statt von feiernden Ski-Touristen wird der Moon Boot diesen Winter von Babyelefanten getragen.
Statt von feiernden Ski-Touristen wird der Moon Boot diesen Winter von Babyelefanten getragen.

Der Wiener Fotograf Daniel Gebhart de Koekkoek setzte den italienischen Stiefel mit einem „Babyelefanten“ in Szene.

Die Plattform “It’s Nice That“ nenne ihn nicht umsonst den „Dr. Dolittle der Kunstwelt“. Nach in der Luft wirbelnden Katzen, durch New York spazierenden Alpakas und Pferden für Helmut Lang waren für den Wiener Fotografen Daniel Gebhart de Koekkoek nun Elefanten dran, und zwar für die neue Moon-Boots-Kampagne. „Ich wählte den Babyelefanten als Emblem für die jetzige Zeit.“ Es sei nicht nur ein Symbol für Positivität und das Vorwärtsschauen, sondern eben auch das österreichische „Hilfsmittel“ für die gebotene physische Distanz.

Das ist natürlich kein echter Elefant, der hier im Schnee steckt.
Moon Boot/Koekkoek
Das ist natürlich kein echter Elefant, der hier im Schnee steckt.


Seine starke Verbindung zur italienischen Winterstiefel-Marke erklärt er ebenfalls mit seiner österreichischen Herkunft – auch mit der „ikonischen Fell-Variante“, im TV lange präsentiert von Hansi Hinterseer. „Es war eine große Ehre, ihre (Moon Boots, Anm.) jüngste Kampagne zu shooten und den Après-Ski-Boot wieder zum Leben zu erwecken“.

Daniel Gebhart de Koekkoek erinnert sich gerne an die TV-Zeiten von Hansi Hinterseer in Moon Boots.
Koekkoek
Daniel Gebhart de Koekkoek erinnert sich gerne an die TV-Zeiten von Hansi Hinterseer in Moon Boots.
stats