dfv Mediengruppe übernimmt alle Anteile an de...
 

dfv Mediengruppe übernimmt alle Anteile an der Maleki Communications Group

Nader Maleki, Gründer und bisheriger Gesellschafter der Maleki Communications Group, wird das Unternehmen weiterhin als Vorsitzender der Geschäftsführung gemeinsam mit dfv Geschäftsführer Sönke Reimers leiten - Geschäftsführung wird zum 1. Juli 2015 mit Andreas Scholz erweitert

Die dfv Mediengruppe gab am Dienstag bekannt, rückwirkend zum 1. März 2015 vereinbarungsgemäß alle Anteile an ihrer Beteiligung Maleki Communications Group GmbH übernommen zu haben. Bisher war die in Frankfurt am Main ansäßige Verlagsgruppe mit 60 Prozent beteiligt. Einer langfristigen Planung folgend, werde Nader Maleki, Gründer und bisheriger Gesellschafter der Maleki Communications Group, das Unternehmen weiterhin als Vorsitzender der Geschäftsführung gemeinsam mit dfv Geschäftsführer Sönke Reimers leiten. Außerdem teilte man mit, dass die Geschäftsführung zum 1. Juli 2015 erweitert wird: Andreas Scholz wird dann zum weiteren Geschäftsführer der Maleki Communications Group berufen.

Scholz zählt zu den bekanntesten deutschen Finanz- und Wirtschaftsjournalisten. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank und dem Studium an der Freien Universität Berlin war der Diplom-Kaufmann mehr als zehn Jahre lang das Gesicht des deutschsprachigen Bloomberg TV. Weltweit gehörte er zu den Top-Reportern der US-Nachrichtenagentur und berichtete von allen großen Konferenzen und Events, wie etwa auch dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Scholz ist bereits seit Juni vergangenen Jahres als Mitglied der Geschäftsleitung für die Maleki Communications Group tätig und verantwortet hier unter anderem die Entwicklung neuer Formate unter der Kernmarke Euro Finance. Im Rahmen der Euro Finance Week 2014 hat er mit dem Frankfurt International Investors Day bereits ein erstes neues Konferenzformat erfolgreich eingeführt.

Die dfv Mediengruppe hatte Ende 2012 die Mehrheit an der Maleki Communications Group erworben, um sich insbesondere über die Euro Finance Week neue inhaltliche Segmente der Finanzwirtschaft zu erschließen. Klaus Kottmeier, Aufsichtsratsvorsitzender der dfv Mediengruppe: „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unserer Expertise für die unterschiedlichsten Wirtschaftsbereiche einen Beitrag auch zur weiteren Entwicklung der Finanzbranche leisten können. Denn durch die Kombination unser Branchen- und Medienkompetenz für Finanzen, Recht und Wirtschaft könnten wir in dem Bemühen, der Finanz- und Bankenbranche Stimme, Gesicht und Gewicht zu geben, ganz besondere Akzente setzen.“
stats