Deutsche Kinokette CinemaxX gehört künftig ka...
 

Deutsche Kinokette CinemaxX gehört künftig kanadischen Pensionsfonds

Britischer Eigner Vue Entertainment wird nun selbst an die beiden kanadischen Pensionsfonds Omers Private Equity und Alberta Investment Management verkauft

Deutschlands zweitgrößte Kinokette CinemaxX bekommt nach wenigen Monaten erneut einen neuen Eigentümer. Die britische Vue Entertainment, die CinemaxX im vergangenen Sommer vom Münchener Medienunternehmer Herbert Kloiber gekauft hatte, wird nun selbst an die beiden kanadischen Pensionsfonds Omers Private Equity und Alberta Investment Management verkauft. Das teilte der bisherige Eigentümer, der Finanzinvestor Doughty Hanson, am Montag mit. Die Kanadier zahlen für das europäische Kinounternehmen 935 Millionen Pfund (1,1 Mrd. Euro).

Für Doughty Hanson und die Investoren in seine Fonds hat sich das Engagement gelohnt: Ende 2010 hatte der Investor 450 Mio. Pfund für die damals drittgrößte britische Filmtheaterkette bezahlt. Mit dem Kauf der bekannten "Apollo"-Kinos in Großbritannien, der 175 Mio. Euro teuren CinemaxX und zuletzt der polnischen Nummer zwei Multikino entstand eines der größten Kino-Imperien der Welt: Vue betreibt heute 146 Kinos mit mehr als 1.300 Leinwänden. Ein Sprecher von Doughty Hanson bezifferte die interne Rendite auf 32 Prozent - das ist selbst für Beteiligungsgesellschaften ungewöhnlich hoch.

(APA/Reuters)
stats