Das sind die Werbespots beim Super Bowl 2020
 

Das sind die Werbespots beim Super Bowl 2020

Flickr/Terence White
Am 2. Februar steigt das Spektakel zwischen den San Francisco 49ers und den Kansas City Chiefs vor über 100 Millionen Fernsehzuschauern.
Am 2. Februar steigt das Spektakel zwischen den San Francisco 49ers und den Kansas City Chiefs vor über 100 Millionen Fernsehzuschauern.

Die Werbespots beim Super Bowl sind ebenso Kult wie die Halftime-Show. Auch diesmal haben sich die Marken wieder Besonderes einfallen lassen. Zudem nutzen die US-Wahlkämpfer und Facebook die große Werbebühne.

In der Nacht von Sonntag auf Montag ist es wieder soweit, das Finale der National Football League (NFL) steht an. Die Werbung in der Halbzeitpause besitzt eine besondere Relevanz – insbesondere aufgrund der hohen Einschaltquote im US-Fernsehen. Obwohl diese 2019 zum ersten Mal seit Jahren knapp unter 100 Millionen Zuschauern lag, betrugen die Durchschnittskosten für einen 30-Sekunden-Werbespot im US-Fernsehen rund 4,51 Millionen US-Dollar. Im Vergleich dazu kostete der Spot beim Super-Bowl-Finale vor zehn Jahren nur 2,77 Millionen US-Dollar, in den letzten Jahren war eine kontinuierliche Steigerung festzustellen. Im Jahr 2018 nahm der Sender NBC laut US-Medienberichten alleine durch Werbung 482 Millionen Dollar (rund 432,4 Millionen Euro) ein. Der Sender Fox, der in diesem Jahr die Partie zeigt, dürfte diese Marke noch einmal übertreffen.

Hierzulande sind die Spots im TV nicht zu sehen, dank YouTube können aber auch österreichische Fans vorab einen Blick auf einige Super-Bowl-Kampagnen werfen: 


Vor rund 20 Jahren lancierte Budweiser eine ikonische Kampagne, in der sich eine Gruppe von Freunden über das Telefon hinweg "Whassup" zuschreit. Gemeinsam mit Uber startet Budweiser Canada eine moderne Adaption mit grölenden Smart Speakers, Roboterstaubsaugern und Waschmaschinen.


Im Mittelpunkt der Porsche-Kampagne steht der neue Taycan, aber auch klassische Modelle machen sich zur Verfolgungsjagd auf. Ausgangspunkt der Handlung ist das Porsche Museum in Stuttgart.


Im diesjährigen Super Bowl wird Katie Sowers gleich doppelt Football-Geschichte schreiben: Als erste Frau und als erste Homosexuelle nimmt die Assistenztrainerin der San Francisco 49ers an dem Finale teil. Microsoft hat sie zum Testimonial seiner Werbekampagne gemacht.


Google hat einen Clip für den Google Assistant vorbereitet und jetzt schon frühzeitig veröffentlicht. Im Video demonstriert der US-Konzern die Funktionen des Assistant und trifft damit auch direkt in die Herzen.


Die Käsesnacks Cheetos bringen MC Hammer und seinen 30 Jahre alten Hit zurück.


Ellen DeGeneres und ihre Frau Portia de Rossi fragen sich, was die Menschen eigentlich vor Amazon Alexa gemacht haben.

US-Wahlkämpfer und Zuckerberg nutzen die große Werbebühne
Auch US-Präsident Donald Trump nutzt die Gunst der Stunde und betreibt Wahlkampf. Er soll zehn Millionen Dollar für einen einminütigen Werbespot ausgegeben haben. Michael Bloomberg, der in diesem Jahr einer der demokratischen Präsidentschaftskandidaten ist, tut es Trump gleich und gibt Gerüchten zufolge die gleiche Summe für einen Wahlwerbespot aus. Auch der erste Super-Bowl-Spot in der Geschichte von Facebook wird mit Spannung erwartet. Dieser ist Teil einer breiten Marketingkampagne mit dem Titel "More Together", die Facebook-Gruppen in den Mittelpunkt stellt. Sylvester Stallone, einer der Stars des Spots, ließ vorab Informationen über den Spot durchsickern. Das Soziale Netzwerk war zuletzt öfters in die Kritik geraten, die Super-Bowl-Premiere dürfte als Reaktion darauf verstanden werden.

stats