Coronakrise: Eventbranche organisiert sich in...
 
Coronakrise

Eventbranche organisiert sich in interdisziplinärem Sprachrohr

Andreas Hross
Erik Kastner ist Initiator und Vorstandssprecher des AEP sowie Gründer und Geschäftsführer der Opus Marketing GmbH.
Erik Kastner ist Initiator und Vorstandssprecher des AEP sowie Gründer und Geschäftsführer der Opus Marketing GmbH.

Mit dem neu gegründeten Austria Event Pool (AEP) will man der Regierung Expertise "für eine rasche Öffnung von Events" vorlegen.

In herausfordernden Zeiten sei das solidarische Auftreten "einer starken Gemeinschaft von über 30.000 Betrieben in Österreich ein wichtiger Kommunikationsfaktor", wird die Gründung des Austria Event Pool in einer Aussendung begründet. Der AEP versteht sich dabei "als interdisziplinäres Sprachrohr für die gesamte Veranstaltungsbranche".

Gründer und Vorstandssprecher ist Erik Kastner - ein Eventspezialist mit fast 30-jähriger Berufserfahrung. "Wir als Austria Event Pool sehen unsere Aufgabe derzeit einerseits darin, der breiten und politischen Öffentlichkeit unsere Lage verstärkt aufzuzeigen. Auf der anderen Seite versuchen wir, der Branche alles an Hilfestellung zu geben, was wir können”, so Kastner.

Maßnahmenkatalog für die Regierung

Wenn die Politik nicht rasch handle und unbürokratische Hilfestellung biete, werde das vor allem kleineren Event-Spezialisten die Existenz kosten, warnt der AEP-Vorstandssprecher. Als ersten Schritt hat ein Expertenteam ein Gutachten inklusive Maßnahmenkatalog für ein stufenweises Hochfahren von Veranstaltungen verfasst, das der Bundesregierung und allen Landesregierungen vorgelegt wurde. Das „Competence Center Event Safety Management” war Initiator dieses Dokuments.

"Die Erstellung dieser Expertise, die ein Hochfahren des Veranstaltungssektors in Österreich nach den Lockdown-Maßnahmen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie 2020 ermöglicht, ist jetzt für sehr viele österreichische Unternehmerinnen und Unternehmer überlebensnotwendig", so der Leiter des Compentence Center Event Safety, Georg Geczek , der dem AEP-Vorstand angehört.

Mit allen anderen der Branche angehörenden Vereinigungen wird laut eigenen Angaben verhandelt. Unterstützt wird der AEP vom Austrian Convention Bureau, Österreichische Hotelvereinigung, Vereinigung der Messen Österreichs und Eventprofis wie Hannes Jagerhofer. Jagerhofer zeigt sich überzeugt, dass "die Branche mit einer Stimme sprechen sollte. Der Austria Event Pool verfügt über die Kapazitäten und das Know-how, um das zu tun".

8,9 Milliarden an Wertschöpfung erwirtschaftet die Veranstaltungsbranche laut IHS-Studie in Österreich pro Jahr und liefert 140.000 Arbeitsplätze.

stats