BAWAG P.S.K. stockt auf
 

BAWAG P.S.K. stockt auf

Mit Arno Wohlfahrter, Tobias Heller, Bernhard Gugganig und Stefan Kainz erweitert die BAWAG P.S.K sein Team im Privatkundenbereich.

Vier Mitarbeiter haben bei der Bank BAWAG P.S.K. einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Arno Wohlfahrter, Tobias Heller, Bernhard Gugganig und Stefan Kainz verstärken seit kurzem das Führungsteam im Privatkundenbereich.







Wohlfahrter fungiert in seiner neuen Position als Leiter des Filialvertriebs der BAWAG und als Ansprechpartner für die regionalen Vertriebsdirektionen in den Bundesländern. Vor seiner Tätigkeit für die BAWAG war der 45-jährige Ex-Radrennprofi bei der Agip Austria und bei RiskExperts Risikoengineering tätig. Der zweite "neue" im Bunde ist Tobias Heller, der nun für die Leitung des Finanzvertriebs Post zuständig ist. Zu seinem Verantwortungsbereich zählen die Führung der regionalen Vertriebsdirektionen, der Verkaufsleiter sowie Betreuung der Finanzberater und Post-Partner. Darüber hinaus zeichnet Tobias Heller für die Gesamtkoordination der Zusammenarbeit zwischen Post und der BAWAG P.S.K. verantwortlich. Der 46-jährige Vertriebsspezialist hat bereits mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bankwesen.







Der neue Leiter für den alternativen Vertrieb heißt  Bernhard Gugganig. Der 39-jährige Kärntner hat nun die Leitung des neu geschaffenen Bereichs „Alternativer Vertrieb“ bei der BAWAG P.S.K. inne.  Unter seiner Führung wird der Aufbau neuer Vertriebsformate und Produktsegmente vorangetrieben. Gugganig war bereits am Aufbau verschiedener Vertriebsstrukturen für die Bank Austria Creditanstalt sowie die Implementierung von Beratungsbüros bei der Raiffeisen Landesbank Niederösterreich-Wien beteiligt. Last but not least, ist noch ein weiterer Neuzugang bei der BAWAG P.S.K. zu melden: Stefan Kainz verantwortet seit Anfang des Jahres den ebefalls neu geschaffenen Bereich „Retail Services“, wo allen Vertriebswegen der BAWAG P.S.K. – Filialvertrieb BAWAG, Finanzvertrieb Post, Geschäftskunden sowie der Mobile und Alternative Vertrieb – praxisorientierte Unterstützung angeboten wird. Neben Erfahrungen aus seiner Arbeit bei der Salzburger Landes-Hypothekenbank, der Westdeutschen Landesbank, dem Raiffeisenverband Salzburg und der Unternehmensberatung Accenture bringt der 37-jährige weiteres Know-how aus verschiedenen Lehrtätigkeiten in die Leitung des Retail Services mit ein.
stats