Axel Bogocz wird Mediaprint-GF
 

Axel Bogocz wird Mediaprint-GF

Ehemaliger Chef der Verlagsgruppe News übernimmt ab Dezember im Auftrag der deutschen Funke-Gruppe die Bereiche Finanzen, Druck und Logistik

Axel Bogocz, ehemaliger Chef der News-Gruppe, wird mit Dezember einer von drei Mediaprint-Geschäftsführern. Die Mediaprint ist die gemeinsame Druck-, Anzeigen- und Vertriebsgesellschaft von "Kronen Zeitung" und "Kurier", und Bogocz soll dort im Auftrag der deutschen Funke-Mediengruppe, die 50 Prozent an "Krone" und 49,4 Prozent am "Kurier" hält, die Nachfolge von Bernhard Schneider übernehmen.

Funke bestätigte am Freitag auf Anfrage entsprechende APA-Informationen. Der gelernte Journalist Bogocz wird sich demnach in der Mediaprint-Geschäftsführung neben Gerhard Riedler ("Kronen Zeitung") und Thomas Kralinger ("Kurier") um die Bereiche Finanzen, Druck und Logistik kümmern und berichtet in dieser Funktion direkt an die Gesellschafter der Mediaprint. Schneider bleibt "Krone"-Geschäftsführer, wie es in einer Stellungnahme gegenüber der APA hieß.

"Wir freuen uns, mit Axel Bogocz einen erfahrenen und versierten Medienmanager zu Mediaprint entsenden zu können, der sich bestens auf dem deutschen und österreichischen Medienmarkt auskennt", so Funke-Geschäftsfüher Thomas Ziegler. Bogocz sei die "Idealbesetzung". Bei der "Kronen Zeitung" selbst, die mit dem deutschen Hälftepartner seit über einem Jahrzehnt im Clinch liegt, dürfte man dies anders sehen. Nach APA-Informationen hat die Familie Dichand, die ebenfalls 50 Prozent an Österreichs größter Tageszeitung hält und dort den Ton angibt, noch versucht den Vertrag Bogocz' rechtlich zu beeinspruchen.

Bogocz war von September 2011 bis Jänner 2014 CEO der Verlagsgruppe News (VGN) und wurde dort von Horst Pirker abgelöst. Unter Bogocz gab es in der News-Gruppe empfindliche Sparmaßnahmen und Reichweitenrückgänge beim Flaggschiff "News". Zuletzt stellte der Medienmanager sogar die wöchentliche Erscheinungsweise des Magazins infrage. Der Jahresgewinn der News-Gruppe näherte sich während Bogocz' Geschäftsführung immer mehr der Nulllinie an. Den Auflagenschwund machte - neben einer Reihe anderer Faktoren - zuletzt VGN-Geschäftsfüher Horst Pirker mitverantwortlich für das negative Ergebnis 2014, das sich im "niedrigen einstelligen Millionenbereich" bewegen soll.

Vor seiner Tätigkeit bei News war Bogocz als Verlagsgeschäftsführer bei der Bauer Media Group, als Senior Vice President bei der United Internet AG sowie in verschiedenen Positionen bei Burda und Gruner + Jahr tätig.
stats