Außenwerbung: Neue Solarboards für Epamedia
 
Außenwerbung

Neue Solarboards für Epamedia

EPAMEDIA
Die Solarboards eignen sich für kreative und auffällige Sonderinstallationen
Die Solarboards eignen sich für kreative und auffällige Sonderinstallationen

Der Außenwerber Epamedia erweitert das Portfolio: 48 neue Solarboards in allen neun Bundesländern sind ab sofort buchbar.

Bereits 2019 präsentierte Epamedia die Solarboards: Dabei handelt es sich um 24-Bogen-Plakattafeln, die von solarbetriebenen LEDs beleuchtet werden.
 

Die LED-Spots sind oben an den Plakatflächen montiert; die Sonnenenergie wird in einem integrierten Speicher bis zu mehreren Tagen gespeichert. Unabhängig von der Strahlungsintensität der Sonne ist auf diese Weise eine autarke Stromversorgung und damit eine Beleuchtung der Plakatstelle gewährleistet. Aktuell wurden die Solarboards einer technische Weiterentwicklung unterzogen. Epamedia hat eine Datenbank ins Leben gerufen, die alle wichtigen Photovoltaik-Werte in Real Time sammelt und anzeigt. So ist jederzeit einsehbar, wie viel Sonnenenergie eine bestimmte Plakattafel produziert bzw. verbraucht. Damit sollen die Solarboard-Standorte weiter optimiert werden.

Der Vorteil der Solarboards: Die Beleuchtung der Werbeplakate sorgt für eine erhöhte Sichtbarkeit während der Abend- und Nachtstunden. Im Jahresschnitt erzielen Solarboards laut eigener Angaben so eine Steigerung der Bruttokontaktwerte (VAC) um 34 Prozent.
stats