"Almdudler*in": Almdudler präsentiert Diversi...
 
"Almdudler*in"

Almdudler präsentiert Diversity-Edition

Almdudler / Lipiarski
Zu sehen sein wird "Almdudler*in" auf der 0,35L Glas-Mehrweg Formflasche.
Zu sehen sein wird "Almdudler*in" auf der 0,35L Glas-Mehrweg Formflasche.

Gendergerechte Erfrischung: Mit der "Almdudler*in"-Edition, die ab sofort in Österreich und Deutschland erhältlich ist, nimmt sich das österreichische Familienunternehmen dem Thema Sprachsensibilisierung an.

Der Schriftzug "Almdudler*in" ziert eine limitierte Auflage von rund 200.000 Stück der Almdudler 0,35L Mehrweg Formflasche. "Wir wollen mit der Verwendung des Gendersternchens und der Endung '-in' auf geschlechtergerechte Schreibweise aufmerksam machen, die neben männlichen und weiblichen auch weitere Geschlechtsidentitäten typografisch sichtbar macht und miteinbezieht", erklärt Almdudler-Geschäftsführer Gerhard Schilling die Hintergründe.

"Nicht-binäre Menschen, die zwischen männlich und weiblich oder auch ganz anders sind, werden oft in der Gesellschaft und speziell durch Einsatz von Sprache bewusst oder unbewusst unsichtbar gemacht. Wir sind der Ansicht, dass alle Menschen gesehen und respektiert werden müssen, denn es gibt schließlich viele verschiedene Lebensrealitäten, Situationen und Erfahrungen in unserer Gesellschaft. Das Leben wäre ja sonst farblos und langweilig", so Schilling weiter.

"Im Siebdruck-Verfahren werden Schriftzüge wie aktuell 'Almdudler*in' direkt auf die Flasche gedruckt und bleiben so bis zu 30 Jahre im Umlauf", führt Schilling aus. "Das neue Design mit dem Schriftzug 'Almdudler*in' wird also noch viele Jahre für Bewusstsein, Aufmerksamkeit und Tischgespräche sorgen."
stats