Almdudler und Alpenverein: Wandern für den Sc...
 

Almdudler und Alpenverein: Wandern für den Schutz der Berge

DI Norbert Freudenthaler
Uli Gradl-Zöttl (Obfrau des Alpenverein Kufstein), Peter Habeler (Bergpionier und Botschafter der Aktion "Saubere Berge") und Gerhard Schilling (Almdudler-Geschäftsführer) am Gipfel des Stripsenkopf im Kaisergebirge mit dem "Manifest der Sauberen Berge".
Uli Gradl-Zöttl (Obfrau des Alpenverein Kufstein), Peter Habeler (Bergpionier und Botschafter der Aktion "Saubere Berge") und Gerhard Schilling (Almdudler-Geschäftsführer) am Gipfel des Stripsenkopf im Kaisergebirge mit dem "Manifest der Sauberen Berge".

Zum sechsten Mal in Folge wollen Almdudler und der Alpenverein mit der Aktion "Saubere Berge" mehr Bewusstsein für den Schutz der heimischen Alpen schaffen.

Weil für den Schutz der Berge kein Weg zu weit ist, bestiegen Bergpionier und Botschafter der Aktion "Saubere Berge" Peter Habeler, Obfrau des Alpenverein Kufstein Uli Gradl-Zöttl und Almdudler-Geschäftsführer Gerhard Schilling auch in diesem Jahr einen heimischen Gipfel, um auf die seit Jahren laufende Aktion "Saubere Berge" aufmerksam zu machen. Am Gipfel des Stripsenkopf im Kaisergebirge unterzeichneten die drei erneut das "Manifest der Sauberen Berge" und besiegelten damit ihr gemeinsames Engagement für die Umwelt.

"Es ist uns ein großes Anliegen, immer wieder aktiv Zeichen zu setzen, die den Schutz der wertvollen Natur ins Bewusstsein der Menschen bringen", erzählt Almdudler-Geschäftsführer Gerhard Schilling. "Das Sauberhalten der Berge ist ein ganz wesentlicher Bestandteil des Naturschutzes. Wir sind sehr froh, mit Almdudler einen starken Partner zu haben, der sich dieses Themas annimmt und mit seiner großen Fangemeinde auch die Möglichkeit hat, viele Menschen zu erreichen", erläutert Johannes Staud, Assistent des Generalsekretärs des Alpenvereins. Almdudler und der Alpenverein starteten bereits 2010 die österreichweite Aktion "Saubere Berge".
stats