Wer wird Marketer des Jahres? Hier geht's zur...
 

Wer wird Marketer des Jahres? Hier geht's zur Abstimmung

Das Online-Voting läuft noch bis zum 16. September – stimmen Sie jetzt für Ihren Favoriten.

Die Wahl zum "Marketer des Jahres" ist gestartet: IAA und HORIZONT haben zehn Kandidaten nominiert, die sich im vergangenen Jahr durch besonders kreative und effektive Marketingleistungen ausgezeichnet und Vorbildwirkung für das Zusammenwirken von Marketing und Kommunikation geschaffen haben. Nun kommt es auf Ihre Stimme an! Vergeben wird die Auszeichnung schlussendlich im Rahmen der Effie Gala am 8. November im Wiener Gartenbaukino.

Was macht den Marketer des Jahres aus?

  • Nachgewiesener Marketingerfolg in der Vergangenheit
  • Entwicklung der Marktanteile unter Berücksichtigung des Marktumfelds
  • Qualität und Erfolg der Kommunikationskampagne
  • Strategien in der Preis- und Produktpolitik
  • Vertriebsaktivitäten
  • Würdigungen durch andere Jurys

Voting durch die HORIZONT-Community & IAA-Mitglieder

Mithilfe dieses Online-Formulars dürfen Sie noch bis zum 16. September für ihren Favoriten oder ihre Favoritin abstimmen, bitte begründen Sie auch Ihre Wahl! Neben diesem offenen Voting gab es bereits eine Abstimmung unter den etwa 290 IAA-Mitgliedern. Nach dem offenen Voting werden die Ergebnisse der zwei Runden zusammengezählt und ausgewertet. Bei Punktegleichstand entscheidet das Advisory Board des IAA über den Sieger.

Hier alle Nominierten im Überblick:

  • Maria Bauernfried (Kelly GmbH)

Seit vielen Jahren leitet sie die kommunikativen Geschicke der Kelly GmbH. Die von Nachhaltigkeit geprägte und auf langfristige Wirkung ausgelegte Marketingstrategie führte dazu, dass Kelly‘s und Soletti zu den absoluten Topmarken des Landes zählen. Die Konzeption sämtlicher Marketingaktivitäten ist auf eine hohe Effizienz der eingesetzten Mittel ausgerichtet. Mit einem - im Branchenvergleich - relativ bescheidenen Budget gelingt es ihr immer wieder neue Produkte erfolgreich in den Markt einzuführen.

  • Andreas Cieslar (Casinos Austria AG) 

Mag. Andreas Cieslar, Bereichsleiter Marketing & Branding der Casinos Austria AG, ist es gelungen, das österreichische Vorzeige-Unternehmen durch die Markenpositionierung „Das Erlebnis“ nachvollziehbar zu machen und  mit dem vielfältigen Angebot von Spiel bis Kulinarik, von Events bis zu zielgruppenadäquaten Indoor-Promotions, einem breiten Publikum zu öffnen und  in Folge höchste Besucherzahlen zu generieren.

  • Klaus Darbo jun. (Adolf Darbo AG)

Klaus Darbo hat die Entwicklung der Marke Darbo Naturrein jahrelang begleitet. Nach einer Zwischenstation bei Nestlé/Schweiz, übernahm er 2014 die Marketingleitung im Hause Darbo. Es gelang ihm das Sortiment erfolgreich den veränderten Verbraucherbedürfnissen anzupassen, die Kommunikation weiterzuentwickeln und die, für die Zukunft des Unternehmens wesentlichen, Exportmärkte Deutschland und Italien zu forcieren. Darbo hält heute bei einem Marktanteil von über 60 Prozent (!).

  • Norbert Kettner (WienTourismus)

Seit 2007 ist Norbert Kettner Geschäftsführer des WienTourismus. Wien gehört international zu den Top 10 Städten. Auch 2016 stellte die Mercer Studie Wien das beste Zeugnis aus und machten die Österreichische Bundeshauptstadt zum siebten Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt weltweit. Durch stark nachgefragte Themenjahre (Ringstraßen-Jubiläum, Klimt-Jahr 2012, etc.) gelang es ihm, unsere Bundeshauptstadt zu einer begehrten Reisedestination zu machen. Zudem hat er das Digitalmarketing des WienTourismus stark vorangetrieben und Wiens Präsenz auf wichtigen Hoffnungsmärkten verstärkt.

  • Torsten Pedit (Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH)

Torsten Pedit ist seit 2004 Marketingleiter der Stieglbrauerei und war maßgeblich daran beteiligt, dass die Marke Stiegl in den letzten Jahren von einer regionalen zu einer nationalen Marke avancierte.  Er konnte mit Innovationen, wie der Einführung der Stiegl-Weisse-Familie, dem Relaunch des Zwickls oder dem Launch des ersten österreichischen Bier-Vorteilsclubs,  erfolgreiche Coups landen und trug damit maßgeblich zum Erfolg der Marke bei.

  • Alexandra Radl (Wien Energie GmbH)

Alexandra Radl hat den Energielieferanten Wien Energie als innovatives Dienstleistungsunternehmen neu positioniert und zu einer attraktiven Marke mit hoher emotionaler Anziehungskraft gemacht. Ihr herausragendes Verständnis für integrierte Kommunikation und die erfolgreiche Umsetzung ihrer Strategien wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.  Radl ist in der Energiebranche eine jener Persönlichkeiten, die mit Weitblick in die Zukunft sehen und diese bereits jetzt, z. B. mit der Bürgerbeteiligung an den Solarkraftwerken aktiv gestalten.

  • Elisabeth Römer-Russwurm (Österreichische Lotterien GmbH)

Elisabeth Römer-Russwurm ist es in den letzten Jahren gelungen, die vielen unterschiedlichen Brands der Österreichischen Lotterien zielgruppenstrategisch perfekt zu positionieren und zu etablieren. Punktgenaue Kommunikation stellte sicher, dass die einzelnen Produkte untereinander nicht konkurrieren, vielmehr ist es ihr gelungen, durch das breitgefächerte Angebot das Interesse unterschiedlicher Zielgruppen zu wecken. Sowohl die Umsatzzahlen als auch Marktforschung beweisen dies Jahr für Jahr.

  • Ulf Schöttl (Josef Manner & Comp. AG)

Seit 2013 ist Ulf Schöttl standortübergreifend für sämtliche Marketingaktivitäten von Manner zuständig. In sein Portfolio fallen Marken wie Manner, Dragee Keksi, Casali, Napoli, Schoko-Bananen oder Ildefonso. Ulf Schöttl  initiierte das Re-Design mit Verstärkung der Wiener Herkunft der Marke, die auf eine über 125-jährige Geschichte zurückblicken kann. Manner gilt Dank einer Reihe von Produktinnovationen und starkem Wachstum als österreichische Superbrand und ist die Nr.1 am österreichischen Schnittenmarkt.

  • Andreas Stieber (Brau Union Österreich AG)

Andreas Stieber, seit 1989 bei der Brau Union tätig, leitet seit vielen Jahren die Marketing-Geschicke des größten österreichischen Brauereiunternehmens mit insgesamt 16 nationalen und internationalen Biermarken. Seiner Leidenschaft für präzise Markenführung verdanken Gösser, Zipfer und Puntigamer ihre Spitzenpositionen am österreichischen Biermarkt und zahlreiche Bierinnovationen wie Gösser Naturgold, Gösser Kracherl, Zipfer3 u.v.m. ihren durchschlagenden Erfolg.

  • Doris Wendel (Rudolf Ölz Meisterbäcker GmbH & Co KG)

Doris Wendel gelang es, durch sympathische, nachhaltige und punktgenaue Markenpolitik sowie ein optimales Zusammenspiel zwischen innovativem Vertrieb und Marketing, das Vorarlberger Familienunternehmen zu einer der Top Marken des Landes zu machen. Ölz ist klarer österreichischer Marktführer und gleichzeitig die beliebteste Backwarenmarke Österreichs. Dank der konsequenten Markenpolitik liegt die gestützte Markenbekanntheit mittlerweile bei 96 Prozent.

Fotocredits: Kelly‘s, Christian Husar, Darbo, Wien Tourismus/Peter Rigaud, Stiegl, Wien Energie, Österreichische Lotterien, Karl Michalski, Brauunion, Petra Rainer, Ölz

stats