Michael Grabner erhält Professorentitel
 

Michael Grabner erhält Professorentitel

Der langjährige Medienmanager Michael Grabner wurde heute mit dem Berufstitel "Professor" geehrt.

Mit dem Berufstitel „Professor“ wurde eben der langjährige Medienmacher, heimisches Medienaushängeschild in Deutschland, Michael Grabner geehrt: Medienstaatssekretär Franz Morak überreichte die Auszeichnung, "Österreich"-Mitbegründer Helmuth Fellner hielt das Laudatio, die Branche kam zahlreich, um zu gratulieren. Besonders hervor gestrichen wurde der Beitrag, den Michael Grabner sowohl für die heimische, als auch die deutsche Medienlandschaft geleistet hat.

„Exemplarisch“ nannte Staatssekretär Morak den Werdegang des 58-Jährigen: Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Wien war Grabner unter anderem Produktmanager bei Persil, Geschäftsführer bei Estée Lauder und Marketingleiter bei Henkel Österreich. Mit seinem Wechsel zur Tageszeitung Kurier 1980 begann die steile Medienkarriere des gebürtigen Wieners – er fungierte viele Jahre lang als Geschäftsführer der Zeitung und vertritt nun die Kurier-Gruppe im Gesellschafterausschuss der Mediaprint. 1991 wurde Grabner als Geschäftsführer der Georg von Holtzbrinck-Gruppe nach Stuttgart geholt, wo er von 1991 bis 1997 für den gesamten regionalen Zeitungsmarkt, den Hörfunk und die Druckereien, ab 1998 dann auch für die elektronischen Medien und TV-Produktionen der Verlagsgruppe verantwortlich zeichnete. Seit Mai 2001 fungiert Grabner als stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Holtzbrinck, die mit den Zeitungen Handelsblatt, Zeit und Der Tagesspiegel, der Wirtschaftswoche, zahlreichen Regionalzeitungen, TV- und Hörfunkbeteiligungen sowie Internet- und Druckerei-Geschäften über ein breites Titel- und Beteiligungsportfolio verfügt.

(jed)

stats