Markus Deutsch steht an der Spitze der EASA
 

Markus Deutsch steht an der Spitze der EASA

#

Der internationale Dachverband European Advertising Standard Alliance hat erstmals einen Österreicher als Vizepräsident ernannt

Die European Advertising Standard Alliance (EASA), die als Dachorganisation von 25 europäischen Werberäten, 15 internationalen Kommunikations- und Medienverbänden und als zentrale europäische Institution zur Selbstregulierung der Werbewirtschaft fungiert, hat im Rahmen ihrer Generalversammlung in Mailand eine neue Spitze gewählt. Die Position als Präsident nimmt fortan Guy Parker (Britischer Werberat, ASA) ein – als Vizepräsident fungiert neben Dominik Lyle (Europäischer Werbeagenturverband, EACA) nun auch ein Österreicher: Markus Deutsch, Geschäftsführer des Fachverbandes Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Österreich.

Internationale Profilierung für Österreich

Die heimische Kommunikationsbranche ist damit erstmals für zwei Jahre in der Führung des Dachverbands EASA vertreten. Für Markus Deutsch bedeutet seine neue Position in erster Linie, die Stärkung international verbindlicher Selbstregulierung weiter voranzutreiben, denn: „Der Kampf gegen behördliche Werbeverbote und Werbebeschränkungen in Europa hat kein Ablaufdatum“, so Deutsch. Darüber hinaus sei die Mitwirkung an der EASA-Spitze eine Möglichkeit, sich international zu profilieren sowie den Dialog und Kooperationen in Europa zu intensivieren.

stats