Personalie: Manfred Litschka steigt in italie...
 
Personalie

Manfred Litschka steigt in italienisches MarTech-Unternehmen ein

Markus Wache
Mit Litschka will das Martech-Unternehmen Jakala das internationale Wachstum vorantreiben.
Mit Litschka will das Martech-Unternehmen Jakala das internationale Wachstum vorantreiben.

Der ehemalige Regional Sales Director des Kundenbindungsspezialisten tcc ist neuer Managing Director der Region GSA & CEE bei Jakala mit dem Ziel, die Loyalty & Engagement Business Unit in Europa zu verstärken.

Das italienische Unternehmen Jakala gehört zu den ersten MarTech-Akteuren weltweit. Mit maßgeschneiderten Angeboten und mithilfe von Strategie, Beratung, Datenanalyse, KI, digitalen Medien etc. will es Kunden dabei unterstützen, Geschäftspotenzial zu erschließen und Geschäftsergebnisse messbarer zu machen, gleichzeitig Kunden zu binden. Nach der Investition des französischen Fonds Ardian im Jahr 2021 möchte Jakala nun seinen internationalen Wachstumskurs beschleunigen und verstärkt sein Führungsteam mit Manfred Litschka als Managing Director für die Region GSA & CEE. Litschka bringt über 20 Jahre Berufserfahrung in der Retail Marketing Industrie mit und war zuletzt als Regional Sales Director beim Kundenbindungsspezialisten tcc global tätig. In seiner neuen Position bei Jakala wird er gemeinsam mit Andrea Rinetti, Executive President, Enrico Bazzi, COO und Managing Director Europa Süd, Gianpaolo Alfonso, Head of Brand Licensing & Product Development, und Fulvio Fragola als Head of Procurement and Sourcing die Business Unit leiten.

Durch die neue Organisation des Geschäftsbereichs soll die Präsenz des Unternehmens auf dem europäischen Markt verstärkt und die Erneuerung des Angebots gefördert werden. So werden Kunden zunehmend dabei unterstützt, erfolgreiche Kundenbindungsprogramme und -strategien in innovativere und technologische Ökosysteme umzuwandeln.

"Ich bin sehr stolz darauf, bei Jakala, dem führenden MarTech-Unternehmen, an Bord zu gehen und einen wichtigen Geschäftsbereich in Europa zu führen", so Manfred Litschka. "Seit dem Ausbruch von Corona verändern sich die Welt des Einzelhandels und das Verhalten der Kunden ständig. Durch die aktuelle Krise und die hohe Inflation wird es für Einzelhändler immer wichtiger, sich auf ihre treuen Kunden zu konzentrieren und diese zu belohnen. Unser Fokus liegt auf dem Wachstum des Unternehmens und der Erzielung messbarer Geschäftsergebnisse für unsere Partner."
Jakala
Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 1.600 Experten mit einem Durchschnittsalter von 35 Jahren, die sich gleichmäßig auf die Geschlechter verteilen. Die Gruppe hat einen Umsatz von 380 Millionen Euro erzielt und ist mit Niederlassungen in 13 Ländern mit Hauptsitz in Mailand sowie Projekten in mehr als 30 Ländern international tätig.



Dieser Text erschien zuerst auf www.cash.at.

stats