Interimslösung bei Messe Wien
 

Interimslösung bei Messe Wien

Geschäftsführer Alfred Waschl verlängert seinen Vertrag nicht. Günter Sallaberger, mit der Umsetzung des "Prater-Projektes" betraut übernimmt interimistische Leitung.

Nun ist es amtlich: Der bisherige Geschäftsführer der Messe Wien, Alfred Waschl, wird seinen per 31. Oktober auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Die angehäuften Urlaubszeiten erlauben ihm einen Rückzug aus dem operativen Geschäft ab 4. Juli. Ab dann übernimmt der ehemalige SP-Abgeordnete Günther Sallaberger interimistisch die Leitung der Geschäfte.


Mit Anfang Juli sollen auch die neuen Eigentumsverhältnisse geklärt sein. Die Stadt Wien wird dabei die Mehrheitsanteile von der Bank Austria übernehmen und eine Teilung in eine Liegenschafts- und eine Betriebsgesellschaft vollziehen. Für letztere wird noch immer ein internationaler Partner gesucht. Dem Vernehmen nach fällt die Entscheidung zwischen Messe Köln und Reed Messe Salzburg.

stats