Wie 5 Brands Google Hangouts erfolgreich im M...
 

Wie 5 Brands Google Hangouts erfolgreich im Marketing einsetzen

Was wir von Coca-Cola, Dell und Co. lernen können

Letzten Freitag hat Andreas Prokop in meinem Interview zu Google Hangouts im Marketing Stellung genommen und Möglichkeiten aus seiner Erfahrung aufgezeigt. Heute habe ich fünf prominente Beispiele für den erfolgreichen Einsatz von Hangouts durch Marken unterschiedlichster Branchen für euch analysiert. Von Coca-Cola über Dell im B2B Marketing bis hin zu Whatchado als heimischen Branchenvertreter. Die Arten, wie das Tool eingesetzt wird, sind wirklich kreativ und könnten unterschiedlicher nicht sein. Aber seht selbst:

 

Coca-Cola

Coke ist ein Paradebeispiel dafür, dass man nicht zwingend massiv auf Google Plus aktiv sein muss, um erfolgreich von den Möglichkeiten der Hangouts Gebrauch zu machen. Die Seite der Marke in Googles Social Networks wirkt phasenweise eher verwaist. Trotzdem konnte Coca-Cola über das letzte Jahr hinweg zahlreiche Hangouts veranstalten, von denen jedes für sich extrem interessant gestaltet wurde. 

Zu Gast waren dabei jeweils Fürsprecher der Marke: Angefangen von der Coca-Cola Racing Family, über den Sänger Jason Derulo, oder Olympia Tennis Profi John Isner.

Interessant ist auch der ethnische Mix. Die Hangouts gehen von den USA aus und sind, soweit ich das nachvollziehen kann, für den US Markt konzipiert. In einem der letzten Hangouts war dennoch eine Südamerikanische Band namens Rio Roma zu Gast und der gesamte Hangout wurde in Spanisch abgehalten.

 

Glamour

Das Modemagazin Glamour verfolgte mit ihren Hangouts im April dieses Jahres einen sehr klassischen Medienansatz. Hier wurde die Monetarisierung gleich mitgedacht und eine sehr intensive Integration von weiteren Brands inszeniert. Gemeinsam mit La Crema, Slimfast, L‘Oreal und Pantene wurden Hangouts abgehalten, in denen deren Produkte eine zentrale Rolle spielten. Sowohl Glamour Redakteure als auch geladene Gast-Blogger diskutierten über die Produkte, beziehungsweise testeten sie live on Air. 

 

Dell

Obwohl ein Großteil von Dells Geschäft in den B2B Bereich fällt, ist die Marke in den letzten Jahren immer wieder positiv durch erfolgreiche Nutzung von Social Media aufgefallen. Kein Wunder also, dass auch Google Hangouts integraler Bestandteil ihres Marketingmix sind, und das auf eine sehr schlaue und Nutzen stiftende Art und Weise.

Im Mittelpunkt jedes einzelnen Hangouts stehen jeweils spezifische Problemstellungen im IT Bereich, die dann von Experten diskutiert und im Rahmen derer Lösungsansätzen geboten werden. So beispielsweise zu Themen wie „Windows Server 2012 Migration & Adaptation“ oder “Learn how to Leverage Virtualization to Enhance End User Computing”. Über den Hashtag #DellHangout werden Kommentare und Fragen sowohl via Google Plus als auch über Twitter gesammelt und in die Diskussion mit eingebracht.

Es geht also weniger um Hardselling der einzelnen Dell Produkte, als vielmehr darum zu zeigen, dass man die Probleme der Zielgruppe kennt, und mit ihnen gemeinsam löst.

 

Whatchado

Das österreichische Startup Whatchado verdankt seinen kometenhaften Aufstieg einer enorm schlauen Social Media Strategie. Diese wird seit Oktober letzten Jahres durch Google Hangouts abgerundet. Die Mission, jungen Menschen Hilfestellung zur Berufswahl zu geben, wird mit Live Interviews erfüllt, in denen jeweils ein Berufsvertreter Fragen rund um seine Karriere und seinen Berufsalltag beantwortet. Jeweils zwischen 5 und 8 aktive Teilnehmer kommen aus der Whatchado Community und zusätzlich kann sich jeder Zuseher über den Hashtag #CaHo (Career Hangout) auf Twitter und eine Facebook Comment Box auf der Whatchado Website aktiv einbringen, und seine Fragen in das Gespräch einfließen lassen.

 

ASOS

Einen sehr serviceorientierten Ansatz verfolgt der Mode Webstore ASOS mit seinen „Shop-along“ Hangouts. Jeweils ein Modejournalist, Blogger oder eine berühmte Persönlichkeit aus der Fashion Industry stehen der Community zur Verfügung. Die Zuseher werden nach einer Online Bewerbung einzeln, jeweils für 2 Minuten in den Hangout eingeladen und dort ganz individuell zu Mode- und Stylingthemen beraten. 

Nebenbei werden einzelne Produkte aus dem Store promotet und es wird auf Angebote hingewiesen. Im Mittelpunkt steht aber jeweils der perfekte Look abgestimmt auf den Typ des jeweiligen Hangout Gastes aus der ASOS Fangemeinde.

 

Kennt ihr weitere Google Hangout Beispiele von Marken, die ihr gelungen findet? Lasst mich eure Favoriten in den Kommentaren wissen. 

[]

stats