Werber, bitte kommen!
 

Werber, bitte kommen!

Kommentar von Jürgen Hofer

Es waren 61 Veneri, fünf davon in Gold, die vergangene Woche im Wiener Konzerthaus vergeben wurden – und trotz dieser Fülle an Preisen und deren kreativer Köpfe fehlte ­etwas augenscheinlich bei der CCA-Gala 2016. Zum einen war da das Nicht-Einreichen der Agentur Jung von Matt/Donau, die mit der Kreation der „Inferno“-Kampagne für die Wiener Stadtzeitung Falter trotzdem zu den Siegern des Abends zählte – allerdings nicht namentlich genannt; Salon Alpin hatte die Kreation umgesetzt, der Falter eingereicht. Zum anderen war vor allem die Abwesenheit der CCA-Gallier von Demner, Merlicek & Bergmann spürbar. Diese hatten sich nach den Streitigkeiten rund um die Aberkennung einer Arbeit für die Rote-Nasen-Clowndoctors schon im Vorjahr vom Wettbewerb verabschiedet. So glänzte die diesjährige Gala zwar erneut mit großen Werbungen, zeigte aber auch die Abwesenheit großer Werber. Eine Rückkehr von ihnen zum CCA und Award würde Branche und Gala gut tun. Auch für den Kontakt zur nächsten Generation der Kreativen.
stats