Gesellschaftliche Verschiebungen
 

Gesellschaftliche Verschiebungen

Kolumne von Walter Braun

Die Nationalratswahlen in Großbritannien reizen zu diversen Schlussfolgerungen. Wer nicht versteht, wie man seinerzeit der Nazi-Propaganda erliegen konnte, braucht nur nach Schottland zu blicken: Dort dominiert nun eine Partei unter Berufung auf Nationalismus und Sozialismus.
Auffallend ist ferner, wie arg die Meinungsforscher versagt haben. Als sie 2014 die Abstimmungen zur schottischen Unabhängigkeit völlig falsch prognostizierten, war der Grund klar: Die Mehrheit der Bürger ist zurückhaltend. Wenn eine erregte Gruppierung Zeter und Mordio brüllt („Stimmt ihr nicht für uns, seid ihr Vaterlandsver­räter“), dann werden viele Menschen verschweigen, was sie wirklich denken. Die britischen Meinungsforscher haben nach dem jüngsten Debakel eine interne Untersuchung eingeleitet.

Wichtiger sind die politischen Schlussfolgerungen. Während die Presse bevorzugt über die Schreihälse an den extremen Rändern berichtet, werden Wahlen in der Mitte gewonnen. Ränder mögen kurzfristig Proteststimmen anziehen, allerdings selten bleibende Überzeugungen.

In der Mitte tut sich aber ein gravierendes Phänomen auf : Unter dem Druck globalisierter Konkurrenz und grenzenloser Digitalwirtschaft entstand ein Winner-takes-it-all-Effekt. Deswegen verändern sich Marktverhältnisse oft dramatisch, halten Hochs immer kürzer und ist latente Krisenstimmung vorhanden. Deswegen werden Jobs immer unsicherer und immer mehr machen sich selbstständig.

Während die Parteien Rezepte von gestern beschwören, passen sich die Menschen an die Verhältnisse an: Ein Drittel(!) der Amerikaner ist zumindest teilweise selbstständig, in Großbritannien machen die Selbstständigen 15 Prozent aller Berufstätigen aus (= so viel wie alle Staatsangestellten!). Österreichs mittelalterliches Gildensystem hinkt hinterher und macht Selbstständigkeit schwierig wie kaum wo.

Kaum eine Partei zeigt Interesse an dieser Gruppierung. Kein Wunder, dass diese zunehmend sauer ist. Die neuen Selbstständigen werden künftig Wahlen entscheiden …

[Walter Braun]  
stats