‚Falter‘-innen im Newstower
 

‚Falter‘-innen im Newstower

Kommentar von Sebastian Loudon

Gar so viel wird derzeit in der Branche darüber gerätselt, was Horst Pirker an der Spitze der Verlagsgruppe News vorhat. Wie funktioniert das mit dem „War Room“ tatsächlich? Was geschieht mit trend und Format? Wohin geht die digitale Reise? Und während über diese und viele weitere Fragen noch ein Weilchen gemutmaßt werden wird müssen, so zeigt sich an anderer Front deutlich: Pirker setzt auf Qualitätsjournalismus oder zumindest lässt er zu, dass die Verantwort­lichen das konsequent tun.

Eva Weissenberger zur News-Chefredakteurin zu machen (übrigens von Anfang an Pirkers erste Wahl) war der erste Schritt. Ingrid Brodnig zum profil zu holen, war der zweite Streich. Und nun holt Weissenberger auch noch Julia Ortner von der „ZiB2“-Redaktion in die News-Chefredaktion. Was die drei Ausnahmejournalistinnen verbindet? Ihre Jahre beim Falter, der sich einmal mehr als die wichtigste Ausbildungsstätte des ­Landes präsentiert. Und so kann man über Pirkers Wirken mutmaßen, so viel man möchte: Das Engagement von Brodnig, Ortner und Weissenberger ist schon mal ein wirklich Mut machendes Zeichen.
stats