Die Unbelehrbaren …
 

Die Unbelehrbaren …

#

Jenseits des HORIZONT

Politik scheint nicht lernfähig. Noch immer betrachtet sie den ORF als ihr Eigentum, das man nach parteitaktischen Motiven verteilt, bis hin zum Personal.

Sie schädigt damit nicht nur das wichtigste Medienunternehmen des Landes nachhaltig, sie vereinnahmt öffentlich-rechtliche Unabhängigkeit. Noch immer glaubt sie, sich damit Öffentlichkeit anzueignen.
Noch verfügt der ORF in weiten ­Mitarbeiterkreisen über eine widerstandsfähige Unternehmenskultur – die kritische Basis lässt sich von den politischen Worthülsen und Usurpationsstrategien nicht beeindrucken.
Dafür sind kritische Medienkonsumenten dankbar, jene österreichischen Bürger und Bürgerinnen, die sich für eine Demokratie des Diskurses einsetzen, gegen Populismus ankämpfen und von der sogenannten vierten Gewalt im Stich gelassen werden.

Symptomatisch war die mediale Berichterstattung zur Causa Wrabetz, Grasl und Co.
Weniger über deren inhaltliche Konzepte, nicht über die mediale Überlebensfähigkeit des ORF wurde berichtet, sondern über politische Konstellationen, Freundeskreis, Stiftungsräte und mögliche politische Abtauschdeals. Über die Notwendigkeit, dass die SPÖ wieder Flagge und Stärke beweisen müsste, wurde ebenso spekuliert, wie über die Rache gegenüber einem allzu mächtigen Landeshauptmann.
Ihn wolle man treffen, wenn Grasl es nicht schaffe, so der Tenor. Das stimmt nachdenklich.
Und erweckt den Eindruck, als habe die Medienlandschaft schon zur Kenntnis genommen, dass der öffentlich-rechtliche ORF Verschubmasse der jeweils Regierenden sei.
Es gab Zeiten, da die Presse das Rundfunkvolksbegehren initiierte, weil der parteienkonforme Rundfunk nicht mehr tragbar schien.

Es ist wieder Zeit, an Ähnliches zu denken. Ein ORF, der Substanz, Kultur und visionäre Mitarbeiter hat, muss den Händen der Politik entrissen werden, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können.
Sonst kann er weder kritische ­österreichische Identität und ein dazu reflektierendes Programm ­entwickeln noch an den Digitali­sierungsinnovationen teilnehmen und teilhaben.
Die Verzwergung der Politik darf nicht zu einer Verzwergung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks führen. Mittelmaß haben wir genug. Es muss nicht auch der ORF noch jenes Level erreichen.

[Jenseits des HORIZONT]
stats