Darling, ich schalt’ im Programmkino!
 

Darling, ich schalt’ im Programmkino!

Erinnern Sie sich noch an den legendären Kinospot, der Lust aufs Filmschauen am Silverscreen macht?

Erinnern Sie sich noch an den legendären Kinospot, der Lust aufs Filmschauen am Silverscreen macht? Burt Lancaster, Grace Kelly, Marilyn Monroe und Humphrey Bogart waren da zu sehen, und schon damals lag der Charme dieser Gattungskampagne irgendwie in der miserablen Qualität des Spots, der meistens vor der Werbung ausgestrahlt wurde – oft auch, bevor der Vorhang noch vollständig geöffnet war. Laut einer Printanzeige in Österreich (3. September) könnte der Slogan „Darling, ich bin im Kino“ nun eine Art Revival erleben, denn, so der Text: „Patent-Anwaltskanzlei sucht für Großkonzern den Eigentümer der Rechte des bekannten Slogans für große Kinokampagne.“ Zielgruppe soll die „A-Schicht“ sein – und welches Printmedium eignet sich da besser als Österreich? Aber es kommt noch besser: „Daher nur Programmkinos.“ Schließlich geht die A-Schicht ja ausschließlich in Programmkinos und bekommt von Blockbustern im Multiplex-Kino eh nur Kopfweh. Aber: „Zahlen hohe Prämie.“ Wofür, frage ich mich, und an wen? Vielleicht an den Rechte-Eigentümer des Slogans! Und wer könnte Werbung fürs Ins-Kino-Gehen machen? Hmmm … Vielleicht mal beim Patentamt fragen, oder beim Fachverband für Lichtspieltheater? Und woher hat der talentierte Gestalter des Sujets das Bild mit Grace Kelly? Fragen über Fragen. Auf der angegebenen A1-Nummer lande ich auf der Mailbox, hinterlasse Name und Telefonnummer, werde aber nicht zurückgerufen. Wahrscheinlich haben die amüsanten Lieblinge von der Patent-Anwaltskanzlei in der Zwischenzeit selbst recherchiert.




stats