30 Jahre HORIZONT : Schritt für Schritt mit k...
 
30 Jahre HORIZONT

Schritt für Schritt mit kritischem Blick

Sabine Klimpt

Natürlich gibt es immer noch Sujets zu kritisieren. Tatsächlich aber wird Werbung heute viel schneller angeprangert und abgestraft. 

Natürlich war es wenig überraschend, in drei Jahrzehnten HORIZONT so einiges an kuriosen Inseraten augraben zu können: von Schafen in Strümpfen über Nasen-Nahaufnahmen hin zu Männern auf  Bobby-Cars. In den Nullerjahren stach ein „Trend“ besonders hervor: die Idee von Sex sells. Sex und Sexismen sollten sogar Reichweiten verkaufen (können), das Medienprodukt musste dafür nicht mal richtig sichtbar sein. Abgebildet wurden selbstverständlich nur heteronormative Paare und normschöne Menschen. Blättert man heute, knapp 20 Jahre später durch den HORIZONT und andere Medien, lassen sich glücklicherweise immer seltener solch offensichtliche Sexismen finden. Natürlich gibt es immer noch Sujets zu kritisieren – nicht nur in dieser Hinsicht. Tatsächlich aber wird Werbung heute viel schneller angeprangert und abgestraft, Werbetreibende und Kreative werden sich dementsprechend ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung immer bewusster. Schon ein Blick auf nur die letzten zehn Jahre (allein auf) HORIZONT-Inserate zeigt: Es geht in die richtige Richtung.
stats