Horizont Newsletter

Xing-Studie: Zum Jahreswechsel ein Jobwechsel

Xing ist eine der größten Plattformen zur beruflichen Vernetzung im deutschsprachigen Raum.
© Xing SE

Laut einer Studie der Plattform Xing zur Jobwechselbereitschaft zeigt sich fast die Hälfte der Bevölkerung offen für einen neuen Arbeitgeber. Ein gutes Gehalt, kollegialer Zusammenhalt und ein angenehmes Vorgesetztenverhältnis sind die drei Top-Faktoren für die Arbeitnehmerzufriedenheit.

Neues Jahr, neuer Job - eine neue Xing-Umfrage besagt, dass die Jobwechselbereitschaft besonders mit einem Start ins neue Jahr steigt. "Unsere Studie zeigt, dass der Wunsch nach einer neuen beruflichen Herausforderung gerade zu Jahresbeginn besonders starkt ist. So wird der Xing Stellenmarkt um bis zu 45 Prozent häufiger besucht", sagt Jutta Perfahl-Strilka, Director New Business Sales DACH & Prokuristin bei Xing E-Recruiting. 86 Prozent der Befragten geben an, mit ihrem aktuellen Job "sehr zufrieden" oder "eher zufrieden" sind und auch, welche Faktoren für ihre Arbeitszufriedenheit entscheidend sind: Für die meisten steht ein attraktives Gehalt (84 Prozent) an erster Stelle, danach folgen ein guter Kollegenzusammenhalt (71 Prozent) sowie ein gutes Vorgesetztenverhältnis (58 Prozent) und ein kurzer Arbeitsweg (57 Prozent). Bei Punkt vier spalten sich jedoch die Meinungen von weiblichen und männlichen Angestellten: Während Frauen das Verhältnis zum Vorgesetzten wichtig ist, sehen Männer einen kurzen Arbeitsweg als maßgebend. Weitere Aspekte, die Interessenten bei einem potenziellen Jobwechsel für erachtenswert halten, sind freie Zeiteinteilung, herausfordernde Tätigkeiten, gute Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten sowie die Gelegenheit für Home Office und das Arbeitgeberimage.

Trotz der allgemeinen Zufriedenheit steht jeder Dritte einem neuen Arbeitgeber offen gegenüber, elf Prozent haben bereits konkrete Pläne, sich auf einen neuen Job zu bewerben. Dabei spielt laut der Studie auch das Alter eine Rolle: Je jünger die Erwärbstätigen, desto höher ist die Bereitschaft und Wahrscheinlichkeit, den Job zu wechseln. Nur 38 Prozent der 18- bis 29-Jährigen möchte langfristig bei dem aktuellen Arbeitgeber tätig sein. Bei den über 50-Jährigen sind es widerum 67 Prozent. Im Gesamtbild sieht sich nur ein kleiner Teil der Österreicher weit entfernt von einem angenehmen Arbeitsplatz: Lediglich vier Prozent der Befragten sind mit ihrer derzeitigen beruflichen Tätigkeit unzufrieden. 

Online-Jobbörsen sind der beliebteste Ort, um sich über offene Stellen zu informieren (61 Prozent), gleichauf sind Empfehlungen von Bekannten, Familie oder Freunden. Etwa die Hälfte der Interessenten suchen eine neue Anstellung in Printmedien und auf der Karrierewebsite eines konkreten Unternehmens. Auf Platz vier folgt die Jobbörse des Arbeitsmarktservice und schließlich soziale Online-Medien mit beruflichem Fokus wie Xing (27 Prozent). Nur 14 Prozent der Befragten arbeiten bei der Jobsuche mit einem Personalberater zusammen.

Xing, eines der größten sozialen Netzwerke für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum, führte die Studie gemeinsam mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa durch und befragte 506 Erwerbstätige ab 18 Jahren. Laut eigener Angabe sind auf der Plattform mehr als 15 Millionen Mitglieder registriert. 

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren