Horizont Newsletter

Wienerberger-Sprecherin Karin Steinbichler geht neue Wege

Zwölf Jahre war Steinbichler für die Konzernkommunikation von Wienerberger verantwortlich.
© Wienerberger

Wie der heimische Baustoffkonzern Wienerberger vermeldet, hat Konzernsprecherin Karin Steinbichler das Unternehmen bereits mit Ende Februar verlassen. Steinbichler ist nun selbstständig tätig.

Die langjährige Leiterin der Konzernkommunikation und Pressesprecherin der Wienerberger AG verließ das Unternehmen auf eigenen Wunsch, hieß es seitens des Unternehmens am späten Montagnachmittag in einer Aussendung. "Karin Steinbichler hat wesentlich zur Professionalisierung der internen und externen Kommunikation der Wienerberger Gruppe beigetragen und wichtige Impulse zur Modernisierung unseres kommunikativen Auftritts gesetzt. Ich danke ihr dafür und wünsche ihr viel Erfolg", wurde darin Heimo Scheuch, CEO der Wienerberger AG, zitiert.

Steinbichler erklärte, sie habe "zwölf spannende Jahre" die Unternehmenskommunikation von Wienerberger mitgestalten dürfen, jetzt aber lockten "neue Herausforderungen". Ihr Wissen und ihre Erfahrungen wird sie fortan als freie Kommunikationsberaterin nutzen.Für nationale und internationale Medienagenden zuständig sind bis auf weiteres Scheuchs Assistentin Judith Hinterberger sowie Klaus Ofner, Head of Investor Relations bei Wienerberger.

Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent (Porotherm, Terca) weltweit und Marktführer bei Tondachziegeln (Koramic, Tondach) in Europa sowie bei Betonflächenbefestigungen (Semmelrock) in Zentral-Osteuropa. Bei Rohrsystemen (Steinzeugrohre der Marke Steinzeug-Keramo und Kunststoffrohre der Marke Pipelife) zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern in Europa. Mit gruppenweit 195 Produktionsstandorten erwirtschaftete Wienerberger im Jahr 2018 einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBITDA von 470 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren