Horizont Newsletter

Werbeklimaindex: Stimmung in der Kommunikationsbranche eingetrübt

© Adobe Stock / Bits and Splits

Die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturerhebung für die Werbe- und Kommunikationsbranche zeigen, dass der Werbeklimaindex weiter gefallen ist.

Der Werbeklimaindex befand sich im Jänner mit 13,5 Punkten zwar weiterhin im positiven Bereich, hat allerdings zunehmend an Dynamik verloren. Dies dämpfe auch „unsere Erwartungen, was 2019 in der Werbewirtschaft möglich sein wird“, erklärte Angelika Sery-Froschauer, Obfrau des Fachverbandes Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Die Auftragsbücher seien nicht mehr so gut gefüllt wie in den vergangenen Monaten, konstatiert die WKÖ. "Die Dynamik hat sich im Jahresverlauf 2018 von Quartal zu Quartal verlangsamt. Dennoch zeigen die Ergebnisse des WIFO-Werbeklimaindex trotz der Rückgänge im 4. Quartal 2018 weiterhin eine – im Lichte der Dauer des Konjunkturaufschwungs - gute Konjunktureinschätzung. Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen liegt mit 22 Punkten aber unter den Vergleichswerten der letzten 4 Quartale (26 Punkte). Ausgehend von einem hohen Niveau zu Jahresbeginn 2018 beurteilen die befragten österreichischen Werbeunternehmer die Konjunkturentwicklung als verhalten“, sagt Werner Hölzl, Experte des Österreichischen Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO) über die Konjunkturlage im 4. Quartal 2018. Vor diesem Hintergrund erwarten die heimischen Werbeunternehmen  demnach im 1. Halbjahr 2019 noch Wachstum, über das ganze Jahr gesehen aber eine geringere Nachfrage und Beschäftigungsquote.

Sery-Froschauer spricht sich zudem für eine „gerechte und effiziente Digitalsteuer auf europäischer Ebene" aus, um die mittelständisch strukturierte österreichische Werbewirtschaft zu unterstützen.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren