Horizont Newsletter

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

© Ian Ehm

Warum Medien und Werbung bereits jetzt Formate konzipieren sollten, die mit 5G möglich werden – und die Miteinbeziehung der Branche wichtig ist. Leitartikel von Marlene Auer, Herausgeberin und Chefredakteurin.

Dieser Leitartikel ist zuerst in Ausgabe Nr. 38/2018 des HORIZONT erschienen. Noch kein Abo? Hier klicken!

Jetzt nur nicht den Anschluss verlieren. Nachdem die Ausschreibung nun veröffentlicht ist, sollen die Frequenzen im Februar vergeben werden. Der verhältnismäßig niedrige Preis von 30 Millionen Euro soll dafür sorgen, dass 5G schnell in die Gänge kommt. Das sollte aber nicht nur für Telcos gelten, die um Lizenzen rittern, sondern auch für Medienhäuser und Agenturen.

Denn: 5G bringt ultraschnelles Internet, das wir brauchen und nutzen werden. Neben der Landwirtschaft oder der Logistik-Branche, in denen Automatisierung eine tragende Rolle spielen wird und dafür große Datenmengen verarbeiten werden müssen, scharrt auch die Autoindustrie in den Startlöchern. Sie will autonome Fahrzeuge auf die Straßen bringen und benötigt dafür eine flächendeckende Digitalisierung der Verkehrsströme. Im Haushalt werden Geräte miteinander kommunizieren – von der Alarmanlage über den Smart-TV bis hin zum Kühlschrank (ja, er wird eines Tages doch noch vernetzt sein). Und ja, auch Streaming wird flotter, aber das fällt verhältnismäßig weniger ins Gewicht.

Die Infrastruktur wird auch den Medienkonsum verändern. Wenn uns Computer das Fahren abnehmen, bleibt mehr Zeit dafür – eine Chance für die durch die Digitalisierung durchrüttelte Branche. Natürlich weiß keiner, wie die Zukunft genau aussehen wird – und nicht allen futuristischen Prognosen muss man glauben. Doch es könnte sich lohnen, bereits jetzt Zeit und Ressourcen zu investieren, und Formate zu entwickeln, die mit 5G vorangetrieben werden können – etwa im Bereich von Virtual oder Augmented Reality. Auch das Marketing erhält neue Kanäle zur Bespielung, neue Werbeformen entwickeln sich. Zum Beispiel könnte das dreidimensionale Darstellen eines Produkts in einem Hologramm eines Tages Wirklichkeit werden.

Für all das braucht es außerdem die Miteinbeziehung der Branche bei 5G – die Politik sollte dafür die Rahmenbedingungen schaffen. Es geht um fairen Zugang, der Auffindbarkeit und Einbindung der Inhalte sicherstellt. Wer beim vernetzten Konsumenten nicht präsent bleibt, wird es nämlich schwer haben.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online