Horizont Newsletter

Weltfrauentag: Hommage an die erste U-Bahn-Fahrerin Wiens

© Wiener Linien

„Wienerinnen Linien“: Filmisches Porträt von Claudia Polaschek sowie Bim-Sonder-Branding zum heutigen Weltfrauentag.

Claudia Polaschek erinnert sich in dem Kurzfilm „Wienerinnen Linien“ an ihren Dienstantritt 1992 als erste U-Bahn-Fahrerin Wiens. Die filmische Hommage auf diesen Paradigmenwechsel in der einstigen Männerdomäne hat die Kreativagentur Traktor gemeinsam mit Regisseurin Nicola von Leffern und Kaiserschnitt Film für die Wiener Linien gestaltet. Der Film geht heute, Freitag, anlässlich des Weltfrauentags auf allen Social Media Kanälen der Wiener Linien online.

Anlässlich des heutigen Weltfrauentags werden auch zwei Flexity Bims mit dem geänderten „Wienerinnen Linien“-Logo in der Stadt unterwegs sein. Claudia Polaschek blieb übrigens den Wiener Linien und auch ihrer Vorreiterrolle treu: Als Expeditorin, Verkehrsführerin und Leitstellenaufsicht war sie stets die erste Frau. Inzwischen ist sie in die Führungsebene aufgestiegen und verantwortlich für rund 430 MitarbeiterInnen.

Erst im Februar schlug der mittlerweile berühmte Fankuss als Social-Media-Sujet der Wiener Linien hohe Wellen. Alexander Winsauer, Geschäftsführer der Agentur Traktor: „Nach dem Fankuss als Akzent für gesellschaftliche Inklusion freut es uns, mit Female Empowerment wieder ein so wichtiges Thema mit den Wiener Linien aufgreifen zu dürfen! Und Claudia ist die perfekte Besetzung für das Porträt einer starken Frau.“

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren