Horizont Newsletter

Warum es Google Home gegenüber Amazon Echo schwer haben wird

"Aus meiner Sicht hat das Gerät gegenüber dem, was Amazon anbietet, keine wirklich großen Vorteile", so Jan Wolter, Europa-CEO con Applause.
© Google

Google bringt heute seinen Lausch-Lautsprecher auf den deutschen Markt. Laut Jan Wolter, Europa-CEO von Applause EU, wird es dieser gegenüber dem Amazon-Platzhirsch jedoch nicht leicht haben.

Google launcht heute in Deutschland seinen smarten Lautsprecher Home. Doch gegen den Platzhirsch Amazon Echo wird es der Search-Riese schwer haben, meint Jan Wolter im Interview mit HORIZONT.net, der als Europa-CEO von Applause EU Anwendungen für verschiedene smarte Lautsprecher testet. Aktuell sehe er neben Amazon kaum Chancen für andere Player.

Googles smarter Lautsprecher ist bereits seit vergangenem Sommer im Heimatmarkt USA zu haben. Mit 149 Euro sei er zudem billiger als Amazons Pendant Echo 179 Euro. Das "Herzstück" von Google Home ist der Google Assistant, der persönliche Assistent, der auf Googles Wissen zurückgreift. Das Konzept ist dem von Amazon Echo sehr ähnlich: Man sagt "Okay, Google" - und ist im Gespräch mit künstlicher Intelligenz.

„Wenn es um Sprachassistenten und smarte Lautsprecher geht, ist Google zumindest in Deutschland ganz schön hintendran. Der weltweite Marktanteil von Amazon Echo ist ziemlich hoch, in den USA bereits bei 70 Prozent“, resümiert Wolter. Google werde es in dem Segment schwer haben. Amazon besitze schlichtweg die notwendige Infrastruktur. „Amazon hat durch seinen jahrelang gewachsenen Onlinehandel eine große Kundenbasis, der man vergleichsweise einfach einen Echo-Lautsprecher verkaufen kann. Diese Kundenbasis sehe ich bei Google nicht“, so Wolter.

Das könnte Sie auch interessieren