Horizont Newsletter

Volkswagen wirbt um das Vertrauen der Kunden

In Zusammenarbeit mit DDB Berlin, Hamburg, Barcelona und London rollt VW derzeit eine breit angelegte Imagekampagne aus

Nach dem Bekanntwerden der Softwaremanipulationen bei Dieselfahrzeugen kämpft Volkswagen nun auch auf werblicher Ebene darum, das Vertrauen der Kunden zurückzugewinnen. DDB Berlin, Hamburg, Barcelona und London haben gemeinsam eine neue Kampagne kreiert, die im Laufe des Februars in Europa und zahlreichen weiteren Märkten ausgerollt wird und aus TV-Spots sowie Online- und Printmaßnahmen besteht.

Dabei hat sich Volkswagen dazu entschieden, seinen Fokus auf den Menschen, statt wie seit langem auf das Produkt zu legen. Myles Lord, Geschäftsführer Kreation bei DDB Berlin, über die Herangehensweise an das Projekt: "Im Vorfeld der Kampagne haben wir mit DDB Büros aus der ganzen Welt zusammen gearbeitet, um von ihrer lokalen Perspektive zu profitieren. Ein Volkswagen ist ein Lebensbegleiter auf vier Rädern. Aber es sind die Menschen, die einen Volkswagen zu einem Erlebnis machen. Daher ist es auch der Mensch, der im Fokus der Kampagne steht."

Das Herzstück der Kampagne bildet ein TV-Spot, der als 60-, 45-, 35- und 30-Sekunden Schnitt ausgestrahlt wird. Zu sehen ist eine Familie, deren ganz persönliche Meilensteine mit jenen der VW-Produktgeschichte korrelieren. Ergänzt wird dies durch Printanzeigen und Plakate, die emotionale Alltagssituationen rund um das Thema Mobilität visualisieren.

Eine Microsite verlängert die Kampagne in die digitale Welt und fungiert als Schnittstelle zu den zahlreichen Social-Media Aktivitäten im Zuge der Werbeoffensive. Nach dem Kampagnenstart diese Woche in Großbritannien erfolgt der weitere Roll-out im Februar in Spanien, Portugal, Österreich, der Schweiz und Deutschland. In weiteren europäischen Märkten und global wird die Kampagne ab März lanciert.

Mehr zur Positionierung Volkswagens nach dem großen Abgasskandal lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 06/2016. 

Credits:

Kunde: Volkswagen AG; Agentur: DDB Berlin, Hamburg, Barcelona und London; Produktionsfirma: Rekorder GmbH; Post-Produktion: Chimney Berlin; Regisseur: Edu Grau; Kamera: Edu Grau / Pau Castejón; Fotograf: Sven Schrader