Horizont Newsletter

Vitawund wirbt in neuer radio:works-Kampagne im Stil der Zwanzigerjahre

© Vitawund (Screenshot)

Die Kampagne läuft aktuell auf Ö3 und über RMS in allen österreichischen Privat-Radiostationen.

Egal ob man stolpert, sich irgendwo anstreift oder einen Kratzer zuzieht, fast immer spielt das Pech eine Rolle, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Deshalb ist ab sofort ein kleiner, sympathischer „Pechvogel“ mit großem Schnabel und Gesangstalent das neue Testimonial für die Wundsalbe „Vitawund“. Musikalisch soll der Pechvogel an die Vokalensembles der Zwanzigerjahre erinnern, inklusive Schallplattenknistern (siehe/höre Datei unten). Die Kampagne läuft aktuell auf Ö3 und über RMS in allen österreichischen Privat-Radiostationen. 

„Musik ist und bleibt das zentrale Element im Radio, Werbung in diesem Medium lebt immer ganz besonders von der Wiedererkennung. Nur ist es eine große Herausforderung, einen Song zu komponieren und umzusetzen, der auch schon nach wenigen Einsätzen im Radio mit einer gewissen Nachhaltigkeit im Kopf der Hörer bleibt und auch wiedererkannt wird“, schildert radio:works-GF Peter Mathes, dessen Agentur die neue Kampagne produziert hat.

Die Idee für den Spot kam von der für Vitawund verantwortlichen GSK-Gebro Marketingleiterin Beatrice Sövdsnes. Sie setze wiederholt auf den Werbeträger Radio, „weil man dadurch eine große Reichweite generiert und dieser Medienkanal für viele kaum aus dem Alltag wegzudenken ist. Radio ist ein beliebter Begleiter, egal ob auf dem Weg zur Arbeit oder zu Hause.“

Das könnte Sie auch interessieren