Horizont Newsletter

Viel "Fleisch" für die Feiertage

Die 352 Seiten würden auch einem "echten" 50er gerecht, einem 15er umso mehr.
© Fleisch Magazin

"Fleisch" feiert "50 Jahre". Das entspricht, der Selbstironie-Trademark des Magazins entsprechend, zwar nicht ganz den Tatsachen, herausgekommen ist zum tatsächlichen Jubiläum trotzdem ein "Best of" über 15 Jahre hinweg, das in Buchform nun rechtzeitig zu den Feiertagen Lesestoff mit viel Fleisch dran bietet.

In Wahrheit feiert "Fleisch" mit dem Jahreswechsel seinen 15. Geburtstag. Laut Gründer und Herausgeber Markus Huber hätte das auch nur der Fokus der abschließenden regulären Heftnummer #50 des Jahres sein sollen. Geworden ist es nun ein 352 Seiten starkes "Best of" von den Anfängen bis heute, das die Kategorie Heft mit einem Kilo Gewicht klar gesprengt hat. Huber meint, klarerweise habe das Buch etwas von einer "Nabelschau", sei aber auch "ein ganz guter Querschnitt durch 14 Jahre Nachdenken" darüber geworden, "wie ein Magazin aussehen könnte, wenn man auf alle klassischen journalistischen Konventionen pfeift".

"Es hat mich beim Zusammenstellen oft überrascht was für wahnsinnigen Blödsinn wir hin und wieder gemacht haben. Aber ich gebe zu: Ein bisschen stolz bin ich schon auch", meint Huber, der zudem nicht verhehlt: "Wenn du mehr als zwei Drittel deiner Berufszeit und ein knappes Drittel deiner bisherigen Lebenszeit auf 352 Seiten gedruckt siehst, dann wird man ein bisschen sentimental“.

Dem Format der historischen Fleischbeschau entsprechend, ist das Werk nicht nur (bis zum Jahreswechsel noch zum Vorzugspreis) über die Redaktion/Homepage erhältlich, sondern auch in ausgewählten Wiener Buchhandlungen (Thalia, Morawa, Frick, Kuppitsch, Hartlieb, Anna Jeller, Leporello, Seeseiten, Tiempo Nuevo).

Das könnte Sie auch interessieren