Horizont Newsletter

US Midterm Elections: Österreichische Big-Data-Plattform analysiert mediale Stimmungslage

Hinter dem Wahlkampf-Monitor stecken die semantischen Suchtechnologien von WebLyzard.
© APA / AFP

Das von Arno Scharl und einem österreichischen Forschungsteam entwickelte Monitoring-System analysiert, welche Themen im Kontext des Wahlkamps instrumentalisiert werden, und wer für diese Themen die Meinungsführerschaft für sich beanspruchen kann.

Die diesjährigen Midterm Elections in den Vereinigten Staaten gelten als richtungsweisend für die verbleibenden zwei Jahre Amtszeit von US-Präsident Donald Trump. Am 6. November wird sich zeigen, ob der Staatschef noch über genügend Rückhalt in der Bevölkerung verfügt. Ein österreichisches Forschungsteam, geleitet von Arno Scharl von WebLyzard Technology, analysiert derzeit das mediale Meinungsklima rund um diese entscheidende Wahl mit einem eigens entwickelten System, dem US Midterms 2018 Web Monitor. Der Wahlkampf-Monitor ist frei zugänglich und analysiert die Berichterstattung anhand von über 1,25 Millionen Dokumenten. 

"Durch die multilingualen Fähigkeiten des Systems können wir komplexe Zusammenhänge in der globalen Berichterstattung über verschiedene Sprachräume hinweg analysieren", erklärt Arno Scharl, der zudem Leiter des Instituts für Neue Medientechnologie an der Modul University Vienna ist. Derzeit unterstützt das System die Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Aufgrund dieser globalen Ausrichtung ist es auch nicht das Ziel, das Wahlergebnis vorherzusagen.

0 Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder
Netiquette auf HORIZONT online

Das könnte Sie auch interessieren